In der Dialektisch Behavioralen Therapie geht es um das Verringern chaotischer Beziehungen, starker Gefühls- und Stimmungschwankungen, übermäßiger Impulsivität sowie der Indentitätsunsicherheit und der Denkstörungen. Demgegenüber sollen Fertigkeiten gelernt und geübt werden, mit denen die Betroffenen Stimmungsschwankungen regulieren können. Ein wesentlicher Bereich der DBT besteht im Training der Achtsamkeit für sich und andere sowie die Förderung von Spannungs- udn Frustrationstoleranz und das Erreichen von befriedigenden zwischenmenschlichen Beziehungen. (Marsha Linehan, 1996, S. 138)

Die Dialektisch Behaviorale Therapie ist somit genau auf die spezifischen Probleme von Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitrsstörung abgestimmt. Eine Übersicht von Marsha Linehan verdeutlicht dies:

Das Verringern von: Das Fördern von:
chaotischen zwischenmenschlichen Beziehungen

starken Gefühls- und Stimmungsschwankungen

übermäßiger Impulsivität

Identitätsunsicherheit und Denstörungen
befriedigende zwischenmenschliche Beziehungen

Fähigkeiten zur Regulation von Stimmungsschwankungen

Spannungs- und Frustrationstoleranz

Fähigkeit zur Achtsamkeit für sich selbst und für andere

Aus: Trainingsmanual zur Dialektischen Therapie der BPS (M.Linehan) © 1996 CIP-Medien, S. 138

Literatur:
Linehan, Marsha; Trainingsmanual zur Dialektisch Behavioralen Therapie der Borderline-Persönlichkeitsstörung, 1996, CIP-Medien
Sendera, Alice u. Martina; skills-training bei borderline- und posttraumatischer belastungsstörung, 2006, Springer- Verlag
Unckel, Christine; Dialektisch-behaviorale Therapie (DBT), in:Traumazentrierte Psychotherapie, Hrsg.: Ulrich Sachsse, S. 178, 2004, Schattauer

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Dialektisch Behaviorale Therapie



Monika Kreusel

Zuletzt aktualisiert am 19.04.2006

www.blumenwiesen.org