Savannah Cat
Katzen-Tagebuch von Lolita www.blumenwiesen.org Monika Kreusel
Katzen - Haltung - Verhalten - Katzenschutz - www.blumenwiesen.org Monika Kreusel
Share |

In meinem Tagebuch erfährst du regelmäßig neues über mich und auch über meine Mama. Auf dieser Seite stehen die Einträge von August und September 2005, auf den anderen Unterseiten die der darauffolgenden Monate.


Oktober 2005 Oktober 2005 April 2007 April 2007 Mai 2009 Mai 2009
Katzen-Tagebuch November 2005 November 2005 Katzen-Tagebuch Mai 2007 Mai 2007 Katzen-Tagebuch Juli 2009 Juli 2009
Katzen-Tagebuch Dezember 2005 Dezember 2005 Katzen-Tagebuch Januar 2008 Januar 2008 Katzen-Tagebuch August 2009 August 2009
Katzen-Tagebuch Januar 2006 Januar 2006 Katzen-Tagebuch Februar 2008 Februar 2008 Katzen-Tagebuch November 2009 November 2009
Katzen-Tagebuch März 2006 März 2006 Katzen-Tagebuch März 2008 März 2008 Katzen-Tagebuch Dezember 2009 Dezember 2009
Katzen-Tagebuch April 2006 April 2006 Lolita's Tagebuch April 2008 April 2008 Lolita's Tagebuch Januar 2010 Januar 2010
Lolita's Tagebuch Mai 2006 Lolita's Tagebuch Mai 2008 Mai 2008 Lolita's Tagebuch Februar 2010 Februar 2010
Lolita's Tagebuch Juni 2006 Juni 2006 Lolita's Tagebuch Juni 2008 Juni 2008 Lolita's Tagebuch März 2010 März 2010
Lolita's Tagebuch Juli 2006 Juli 2006 Lolita's Tagebuch Juli 2008 Juli 2008 Lolita's Tagebuch Mai 2010 Mai 2010
Lolita's Tagebuch August 2006 August 2006 Lolita's Tagebuch August 2008 August 2008 Lolita's Tagebuch Juni 2010 Juni 2010
Lolita's Tagebuch September 2006 September 2006 Lolita's Tagebuch September 2008 September 2008 Lolita's Tagebuch August 2010 August 2010
Lolita's Tagebuch Oktober 2006 Oktober 2006 Lolita's Tagebuch Oktober 2008 Oktober 2008 Lolita's Tagebuch September 2010 September 2010
Lolita's Tagebuch Oktober 2006 November 2006 Lolita's Tagebuch November 2008 November 2008 Lolita's Tagebuch November 2010 November 2010
Lolita's Tagebuch Dezember 2006 Katzen-Tagebuch Dezember 2008 Dezember 2008 Katzen-Tagebuch April 2011 April 2011
Lolita's Katzen-Tagebuch Januar 2007 Januar 2007 Lolita's Katzen-Tagebuch Januar 2009 Januar 2009
Lolitas Katzen-Tagebuch Februar 2007 Februar 2007 Lolitas Katzen-Tagebuch Februar 2009 Februar 2009
Lolitas Katzen-Tagebuch März 2007 März 2007 Lolitas Katzen-Tagebuch März 2009 März 2009


Einträge der Monate August und September 2005:

Dienstag, den 16. August 2005

Heute morgen war die Mama wieder nur mit Mühe aus dem Bett zu kriegen. Aber schließlich stand sie dann doch auf, um mich zu füttern und außerdem kam diese Sozialpädagogin nach drei Wochen Urlaub wieder zu uns...um 9.30 h. Vorher klingelte es an der Tür- ein Paket für mich von www.zooplus.de ! Da war mein Lieblingsnaßfutter von Nutro drin und Spielzeug. Klasse, jetzt habe ich ein paar kleine bunte Bälle zum Spielen. Diesesmal bekam meine Mama das Paket vom Postboten auch überreicht, letztesmal mußte sie ein ganz schweres Paket mit Katzenstreu bei der nächsten Packstation abholen- obwohl sie zu Hause gewesen war ! Eine Gemeinheit, der Postbote war zu faul in den 4. Stock hochzulaufen.

Direkt danach kam die Sozialpädagogin. Sie freute sich wohl, meine Mama wiederzusehen und wer da sonst alles so dazugehört. Nur, ob sie sich freute mich zu sehen... ? Gut, also sie setzte sich auf "ihren" Platz, ich sprang ihr auf die übereinandergeschlagenen Beine, aber wie so oft kam sofort meine Mama und nahm mich zu sich und streichelte mich. Komisch, bei der Julia hat sie das nicht gemacht, als ich ihr direkt auf den Schoß gesprungen bin vor einigen Wochen. Was ist bei der Sozialpädagogin denn anders ??? Na ja, auf jeden Fall habe ich mich diesmal nett verhalten. Ich habe die Sozialpädagogin nicht heimtückisch von hinten angegriffen und hatte auch sonst keinen Wutausbruch. Die Mama hat mir gesagt, ich darf die Frau nicht mehr angreifen und kratzen. Die beiden haben heute nur geredet, dabei kommt die Frau doch um in der Wohnung zu helfen... Zur Erinnerung: die Mama und die ganzen anderen kleineren und größeren Weiber bekommen ja Betreutes Wohnen beim Sozialdienst Katholischer Frauen Köln. Zum SKF Köln gehört auch das Mäc-Up, wo meine Mama immer montags bis freitags hingeht. Glücklicherweise nicht so sehr lange, denn ich habe solche Angst, wenn sie mich alleine läßt.

Als die Mama und die Sozialpädagogin die Wohnung verließen, warteten unten schon im Briefkasten drei Ausgaben der Katzen Extra, die die Mama nachbestellt hatte sowie ein Buch, in dem die Mama lesen kann, wie sie unsere Beziehung mit gezielten Berührungen verbessern kann und mir hoffentlich helfen, meine Angst vor dem Verlassenwerden zu reduzieren.

TTouch für Katzen

Dieses Buch "TTocuch für Katzen" von Linda Tellington-Jones hat der Mama kürzlich die Frau Neumann, die kürzlich auf Bitte von ihr mit mir gesprochen hat, empfohlen. Da sind ganz viele tolle Bilder von anderen schönen Artgenossen drin und Erklärungen, welche Berührungen für welches Problem gut sein sollen. Ich werde dich hier wissen lassen, ob es mir hilft. Bei mir geht es ja vor allem um Angst, vor allem auch Angst vor dem Verlassenwerden und manchmal sogar Panik aus dem selben Grund.

Heute war die Mama doch recht lange weg leider. Ich war schon ganz traurig. Aber beim Hausarzt hat es länger gedauert. Die Mama mußte trotz Termin eine Stunde warten, bis sie drankam. Tja, was soll ich sagen, sie hat wohl eine noch unbekannte entzündliche Darmerkrankung, die noch genauer untersucht werden muß. Jetzt muß die Mama zu einem Facharzt zur Darmspiegelung. Sie bekam es sofort mit der Angst zu tun, die anderen in ihr auch. Denn früher hatten sie dabei einmal schlimme Schmerzen gehabt. Aber ihr Arzt sagte, heute bekäme man für sowas eine Spritze, da bekäme sie gar nichts mit davon. Die teure zuckerfreie Diät soll sie weiterhin machen. Vielelicht wird sie jetzt was vernünftiger, denn ganz unter uns gesagt, sie hält sich nicht immer daran....und da kann sie nicht immer sagen:"Die Kinder wollten doch ein Eis..." Ne, ne, nicht mit mir. Mir entgeht nichts. Die Diät ist eine ziemlich teure Angelegenheit für die Mama. Aber mittlerweile findet sie Dinkelvollkornnudeln sogar lecker.

Jetzt ist für die Mama wieder Zeit zum Schlafengehen. Aber vorher bekomme ich noch mal großzügig Streicheleinheiten, oder ? Danach legt sie sich ins Bett und ich komme dann zu ihr. Ich lege mich ja gerne auf sie oder direkt neben sie. Und morgen früh werde ich sie auch wie jeden Morgen aus dem Bett scheuchen. So leiste ich einen konstruktiven Beitrag zu einem strukturierten Tagesablauf. Den braucht sie ja als Frührentnerin.

Mittwoch, den 17. August 2005

Heute ist ein wunderbarer sonniger Tag und ich bin heute logischerweise viel draußen. Phantastisch.

Meine Mama war mal wieder schwer aus den Federn zu kriegen. Da muß ich ganz schon hartnäckig rumquengeln morgens. Danach habe ich aber eine Delikatesse zum Frühstück bekommen: ein Döschen Shiny mit Thunfisch von Gimpet. Leeeecker. Hhhhmmmmm. Das gehört eindeutig zu meinen Favoriten im Schälchen. Da bleibt garantiert nichts von übrig.

Zur Zeit ist ja der Weltjugendtag hier in Köln und da sind Unmengen Menschen in der Stadt. Nicht, daß die Mama persönlich was gegen sie hat oder an sich gegen den Weltjugendtag, nein. Aber ihr sind die vielen Menschen einfach zu viel. Und sie sind ja nicht gerade leise. Dann ist auch noch morgen und übermorgen das Mäc-Up zu...Denn das Erzbistum ist gegenüber vom Mäc-Up und da fährt doch morgen dann der Pabst entlang- umjubelt von vielen an der Straße stehenden Menschen.

Als die Mama nach Hause kam, war im Briefkasten ein kleines Päckchen mit einer Futterprobe Leonardo der Firma Bogro. Das ist natürlich auch ein Premiumfutter. Ob mir die Mama das mal kaufen wird ??? Wenn ich noch ein wenig an meinem Augenaufschlag arbeite, ganz bestimmt...

Die Mama hat heute im Mäc-Up Vorbereitungen getroffen für die Seite mit meinen Lieblingsfuttersorten. Und eben hat sie auf die Startseite von meinem Bereich ein paar Bücher eingebaut. Es werden noch mehr folgen. Es gibt ja sehr viele Katzenbücher.

Das Naßfutter heute Nachmittag ist wirklich nicht der Renner, das kommt mir bitte nicht mehr ins Schälchen. Glücklicherweise hat die Mama davon nur ein Schälchen gekauft. Morgen ist wieder Geflügel-Tag, da freue ich mich schon drauf. Ob es dann wieder eines meiner Lieblingsfuttersorten geben wird ? Ein Beutelchen Nutro mit Truthahn morgens und nachmittags ein Döschen Shiny in der neuen Sorte Hühnchen mit Käse ? Und als Trockenfutter mal nicht die Geflügelmischung, sondern mal Purina One Truthahn...Hhhhhmmmm.

Ich glaube, das reicht dann auch für heute. Bis bald.

Donnerstag, den 18. August 2005

Heute war ein aufregender Tag, Pabst Benedikt XVI. ist in Köln eingetroffen. Er fuhr mit einem großen Schiff über den Rhein. Tausende von Menschen aus vielen Ländern und allen Kontinenten standen am Rhein und feierten den Pabst. Sie waren ganz ohne Alkohol in bester Stimmung und friedlich miteinander. Die Sozialarbeiterin kam heute nachmittag und schlug der Mama vor dorthin zu fahren. Das haben die beiden dann nach einer gemütlichen Tasse Kaffee zu Hause auch gemacht. Alleine wäre die Mama ja dann doch nicht dorthin gefahren wegen der vielen Menschen. Sie hat ja damit Probleme. Aber sie ist wohl fasziniert, daß so viele Menschen verschiedener Kulturen so eng und friedlich beieinander feiern und sich dabei nicht betrinken. Als die Mama nach Hause kam, machte sie direkt den Fernseher an, ich habe den Pabst dann auch mal gesehen, aber ich persönlich zeige daran ja ehrlich gesagt nicht so sehr viel Interesse. Ich interessiere mich ja offen gestanden mehr dafür, daß mein Futter lecker ist, das Wetter schön und die Terassentür offen ist. Tja, und dafür, daß ich auch genug Streicheleinheiten bekomme und die Weiber hier mit mir spielen. Aber jeder hat ja da seine eigenen Prioritäten.

Nun mal zu meinen Interessen, ich hatte ja zugesagt von der Wirksamkeit der TTouches zu berichten. Der Ohrentouch ist schon mal ganz nach meinem Geschmack. Wenn die anderen anderen auch so angenehm sind, dann bin ich dem sehr aufgeschlossen. Aber heute ist irgendwie nicht mein Tag. Ich habe mich vorhin ganz lange in eine gemütliche Ecke unter dem großen Metallbett zurückgezogen. Da macht die Mama sich geleich Sorgen gemacht und ich habe die Dose Shiny mit Hühnchen und Käse nicht ganz aufgefressen, also den Inhalt versteht sich.

Bevor die Mama und die anderen Weiber die Wohnung verlassen, putzen die sich ja immer heraus. Da weiß ich schon genau bescheid. Gleich werden die mich alleine lassen. Aber die Sachen sind hervoragend zum spielen geeignet. Ich schieße sie in ihrer Abwesenheit auf den Boden und trete sie durch die ganze Wohnung. Den Spitzer für die Schminkstifte haben sie ja leider unter dem Sofa gefunden, aber als nächstes war die teure Pinzette für die Augenbrauen dran. Hihi. Da könnt ihr lange suchen. Ätsch. Die ist gut versteckt- bestimmt nicht unter dem Sofa, wo ihr schon gesucht habt. Das macht richtig Spaß. Was tut man nicht alles, nur um nicht alleine zu sein ? Aber, ich will auch mal fair sein, sie richten sich sehr nach mir, versuchen meine Wünsche zu erfüllen.

Um nochmal auf die Sozialarbeiterin zu sprechen zu kommen, heute habe ich sie ignoriert- na ja äußerlich zumindest. Ich bin an ihr vorbei auf die Terasse und habe es mir dort bequem gemacht, bin dann aber doch mal rein gegangen, als es hieß, daß sie in die Stadt fahren. Normalerweise fahre ich dann meine übliche Verzögerungstaktik. Mittlerweile merke ich aber so langsam, daß die Mama doch immer wieder kommt.

Heute war die Mama bei dem Facharzt und er will mehrere Unntersuchungen machen. Eine davon ist am Montag Nachmittag. Die Sozialarbeiterin begleitet sie dorthin, weil sie da eine Spritze bekommen wird, damit sie nichts davon mitbekommt. Das kann ja sehr schmerzhaft sein. Und da kann es gut sein,daß sie danach nicht so richtig gut auf den Beinen ist.

So, genug für heute, die Mama soll sich jetzt mal mit mir befassen. Im Hintergrund läuft der Fernseher. Heute ging er sogar mal auf Anhieb an, was leider sonst gar nicht mehr normal ist. Die Mama bekommt deshalb vielleicht einen neuen von einer Stiftung, weil sie schwerbehindert ist. Die Sozialarbeiterin muß nur noch den Antrag dorthinschicken. Ach, wollte ich mich nicht verabschieden ? Tschüssi bis morgen, Leute. Ich glaube, ich mache jetzt ein kleines Nickerchen auf dem warmen Bildschirm.

Freitag, den 19. August 2005

Die letzte Nacht habe ich ganz schlecht geträumt und im Schlaf heftig gezittert. Ich habe auf dem Bett gelegen, halb auf den Füßen der Mama. Sie hat das Zittern, da sie nicht schlafen konnte, sofort bemerkt und beugte sich besorgt nach vorne. Dann wurde ich wach. Sie streichelte mich um mich zu beruhigen. Danach schlief ich wieder ein, machte aber wieder die selben Geräusche, die die Mama beunruhigten. Tagsüber berichtete sie dann in der Online-Selbsthilfegruppe, an der sie und die anderen Weiber seit vier Jahren teilnehmen davon.

Morgens und an sich den ganzen Tag ging es der Mama körperlich gar nicht gut, morgens war ihr richtig schlecht. Und ich hatte heute morgen keinen so großen Appetit. Heute nachmittag habe ich mir dann energisch meine Lamm-Trockenfuttermischung eingefordert. Ich weiß eben, was gut ist. Und hier werde ich ja verwöhnt. Gestern sagte die Sozialarbeiterin über mich, als sie mich sah, ich sei dicker geworden, das sähe man deutlich, aber ich sei gut in Form. Bin ich das wirklich ? Ach, ich wurde ja ohnehin im April in meiner Heimat kastriert. Da bin ich eh für keinen Kater mehr interessant. Und das Futter ist sooo lecker, na meistens jedenfalls.

Um auch was zu erzählen, was nicht nur meine Lieblingsfuttersorten betrifft, heute war der zweite Tag des Pabstbesuches in Köln und er besuchte als erster Pabst eine deutsche Synagoge. Hier auf dem Gelände der Wohnanlage ist übrigens das jüdische Wohlfahrtszentrum der Kölner Synagogengemeinde. Leider habe ich gerade den Link zur Homepage der Synagogengemeinde nicht parat. Aber die Mama wird den sicher bei nächster Gelegenheit raussuchen. Sie plagt sich gerade mit heftigen Magenschmerzen. Sie hat kaum was gegessen heute.

Heute war leider ein Gewitter, das mag ich ja gar nicht, das ist mir einfach zu ungemütlich und vor allem entschieden zu laut ! Da bekomme ich ganz große Angst.

So jetzt will ich die Mama mal nicht weiter mit abtippen belästigen, ihr geht's heute nicht gut. Tschüssi, bis bald.

Samstag, den 20. August 2005

Der Mama ging es heute gar nicht gut, sie war völlig erledigt. Deshalb hat sie sich viel hingelegt und ich habe ihr Gesellschaft geleistet.

Heute war der dritte Tag des Pabstbesuches und er hielt einige Privataudienzen zum Beispiel für Bundeskanzler Gerhard Schröder und CDU-Kanzlerkandidatin Angela Merkel. Bei der Gelegenheit sei erwähnt, daß die Mama seit fast 16 Jahren in der SPD ist. Sie war sogar mal mit 17 Jahren auf einer politischen Bildungsreise mit der SPD in Moskau und Minsk. Eingetreten ist sie zwei Jahre später. Zurück zum Pabstbesuch und Weltjugendtag in Köln. Abends fand auf dem Marienfeld bei Frechen (also auch bei Köln) eine Nachtweihe statt. So genau kennt die Mama sich damit nicht aus, weil sie evangelisch ist. Zur Nachtweihe waren ungefähr 700000 junge Menschen und eine ganze Menge Kardinäle da. Viele Menschen haben dort übernachtet, auf dem Boden. Glücklicherweise hat es nicht geregnet.

Da die Weiber so viel im Bett gelegen haben, gibts heute nicht so viel zu erzählen. Bis morgen.

Sonntag, den 21. August 2005

Heute ist der letzte Tag des Pabstbesuches mit einem Abschlußgottesdienst auf dem Marienfeld. Eine Million Pilger waren dorthingekommen. Die Mama war zu müde um aufzustehen, den Fernseher erst vom Funktionieren zu überzeugen und dann vielleicht zuzusehen. Den letzten Rest hat sie mitbekommen. Ich habe mir zwischenzeitlich ein paar Streicheleinheiten abgeholt. Heute hat die Mama wieder ganz viel im Bett gelegen und ich habe mich auf ihre Beine gelegt. Man kann doch nicht andauernd soooo müde sein. Was hat die Mama bloß ??? Morgen Nachmittag muß sie zu der gräßlichen Untersuchung und nur mit Widerwillen, weil's so chemisch schmeckt hat sie die ersten zwei Beutel von dem Zeug zum Darmreinigen getrunken. Sie hat sich richtig geekelt. Morgen muß sie die Prozedur wiederholen. Das sind dann wieder zwei Liter Chemie. Igitt ! Wegen dieses Zeugs konnte sie auch nicht ins Yogacenter gehen. Sie bedauert das, mich freut es eher....Denn dann ist sie ja zu Hause und kann mich ganz viel streicheln. Jetzt geht sie gleich schon wieder in ihr schönes großes Metallbett. Und schläft. Da soll mal einer sagen, Katzen schlafen viel.

Heute war Geflügeltag, aber es gab kein Nutro ! So eine Gemeinheit. Das Futter von heute Nachmittag habe ich glatt stehen gelassen. Vielleicht lasse ich mich in der Nacht mal dazu herab was davon zu fressen. Aber nur vieleicht. Ich höre jetzt besser auf mit dem Diktat für heute, denn ich sehe, die Mama vertippt sich laufend und ihr geht es nicht gut. Tschüssi, bis bald.

Montag, den 22. August 2005

Heute war die Untersuchung. Die Mama mußte sie letzten zwei Liter von dem widerlichen Abführmittel trinken. Sie hat sich sooo sehr geekelt und die anderen wohl auch- bis jemand beschloß den letzten Rest davon wegzuschütten. Es schmeckt einfach grauenhaft. Das sah man ihr richtig an. Um 14.15h kam die Sozialarbeiterin und dann gingen sie zusammen dorthin. Der Arzt war sehr freundlich. Die Anwesenden befanden sie als sehr blaß und vermuteten einen sehr niedrigen Hämoglobinwert. Das könne durch den ständigen flotten Otto kommen. Also, dann haben sie ihr gleich noch Blut abgenommen und ihr was zum Schlafen gespritzt. So haben alle nichts mitbekommen. Der Darm ist nun doch nicht entzündet. Also muß sie noch weiter untersucht werden. Hoffentlich finden die Ärzte bald die Ursache. Auf dem Rückweg bekam die Mama eine Tafel gefleckte Schokolade von der Sozialarbeiterin geschenkt, weil sie und die anderen in ihr sich so nach Schokolade oder Kuchen sehnten. Und der Arzt hat gesagt, sie darf wieder Zucker essen...

Heute bekam ich ja wieder Premiumfutter, aber nach einiger Zeit kann ich nun sagen, daß nicht alles lecker ist, wo Premium draufsteht, nur weil es so gesund ist. Aber die Mama hat zugesagt, es nicht mehr zu kaufen. Hoffentlich weiß sie das auch noch, wenn sie zwischen den ganzen Regalen mit Katzenfutter steht.

Gleich will sie doch tatsächlich noch weg - zur Julia. Sie hat die Julia um Hilfe gebeten und sie kann dann zu ihr fahren.

Die Mama hat kürzlich ein Buch über Katzen bekommen von einem Verlag, da muß ich mir was schlaues zu einfallen lassen. Es ist ein sehr schönes Buch mit über 1300 Fotos von Artgenossen von mir. So, die Mama sagt, sie muß gleich los zur Julia. Bis bald. Tschüssi.

Dienstag, den 23. August 2005

Heute war die Dörte im Mäc-Up, sie ist die Ärztin vom Gesundheitsamt, die einmal die Woche ins Mäc-Up kommt. Sie hatte zwei Wochen Urlaub. Sie konnte der Mama heute leider nicht wesentlich weiterhelfen. Die Mama muß die Laborwerte abwarten.

Da fällt mir ein, die Mama hat erzählt, daß der Julia mein Tagebuch gut gefällt, weil sie da immer lesen kann, was bei der Mama gerade los ist. Freut mich, vielleicht streichelt sie mich ja dann auch das nächste Mal, wenn sie hierherkommt.

Heute war die Mama nach einigen Wochen Sommerpause wieder bei ihrer Therapeutin. Die Therapeutin sagt, sie könne eine weitere Therapie nicht rechtfertigen, da sie mit der Dissoziation nicht weiterkommt und wegen der Schizotypischen Persönlichkeitsstörung sei kein Therapiebedarf vorhanden. Sie hätte keine akuten schweren Symptome, bei Patienten mit Borderline-Störungen sei das anders. Die Mama sieht das mit dem Therapiebedarf anders, weil sie bei ihrerer Therapeutin an dieser Erkrankung nichts verändern konnte. Nur in der Tagesklinik. Der Therapeutin ging es nur um Mama's Stabilität. Bei der Mama macht sich Frust und Ratlosigkeit breit. Was mir aber gefällt ist, daß die Therapeutin meint, ich sei gut für die Mama, weil ich regelmäßig Streicheleinheiten einfordere und die Mama morgens aus dem Bett schmeiße. Und nebenbeibemerkt, so lange grübeln kann sie in meiner Nähe auch nicht, denn ich springe ja zu ihr auf den Schoß und fordere eben meine Streicheleinheiten. Da kann sie ja nicht gleichzeitig grüblen. Die Therapeutin bemerkte auch an Mama's Gesicht, daß sie sich freut, wenn sie an mich denkt und von mir spricht. Kann man auch mit 5 Jahren noch eine Ausbildung zur Therapie-Katze machen ?

Heute wurde in den Nachrichten gesagt, daß Bundeskanzler Gerhard Schröder für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen wurde. Da können wir hier ja mal gespannt sein, wie er später gegenüber den anderen 199 Nominierten abschneiden wird.

So langsam muß die Mama mal alle Gäste einladen, denn sie hat ja demnächst Geburtstag. Sie wird am 10. September 35 Jahre alt. Die Kinder in ihr sind natürlich jünger und andere auch. Ich weiß ja noch nicht so recht, was mich dann erwartet. Ob die Gäste mich dann auch alle streicheln werden ? Dann kommen ja auch einige Kinder hierher. Die Louise sowie Alexander und Tobias. Schade, daß mein genauer Geburtstag nicht bekannt ist.

Warum darf ich eigentlich nicht auf dem schönen großen Tisch herumlaufen ? Ich sehe da keinen Sinn drin.

Für heute reicht das wohl, mal sehen, ob die Mama heute abend wieder zur Julia fährt. Bis bald, tschüssi.

Mittwoch, den 24. August 2005

Die Mama war gestern Abend doch nicht bei der Julia, weil die Julia bei ihrem Freund war. Dort hat sie sich nach der Arbeit direkt meinen neuesten Eintrag im Gästebuch angesehen. Die Mama dagegen war in ein anspruchsvolles Buch, eine Dissertation vertieft: Spannung und Dissoziation bei der Borderline-Persönlichkeitsstörung von Christian Stiglmayr. Es wurde sicher schon von vielen Menschen angefaßt, da die Mama es in der Zentralbibliothek für Medizin ausgeliehen hat. Ich habe es gestern abend in einer Lesepause mal einer genauen Geruchsanalyse unterzogen. Die Mama liest auch sonst sehr viel, die ZBMed ist so eine Art Zweitwohnsitz der Weiber. Einer ihrer Brüder, der Uwe meint, sie solle doch später wieder studieren. Kürzlich hat die Mama in der PTT Persönlichkeitsstörungen- Theorie und Therapie eine sehr gute Beurteilung dieser Homepage entdeckt. Für genauere Infos kannst du den entsprechenden Abschnitt hier nachlesen: Presse. Das motivierte sie wieder intensiver an der Homepage zu arbeiten, aber zwischenzeitlich muß ich ihr doch mal eine Zwangspause verordnen, indem ich meine Bedürfnisse nach Streicheleinheiten anmelde. Ihr bekommt das ja auch nicht, wenn sie oder die anderen Weiber zu lange vor der Flimmerkiste sitzen und programmieren.

Seit heute stehen in Hamburg die Eltern der vor ungefähr vor einem halben Jahr qualvoll verhungerten siebenjährigen Jessica vor Gericht. Das arme Mädchen war jahrelang abgeschottet von der Außenwelt in einem abgedunkelten kleinen Raum eingesperrt und mußte jahrelang hungern. Sie riß sich aus Verzweiflung büschelweise ihre Haare aus, um sie zu essen. Und sie aß Teppichfasern. Grauenhaft ! Die Eltern sind angeklagt wegen Mordes durch Unterlassung. Ich werde hier über weitere Neuigkeiten zum Prozeß berichten. Laut Angaben ihres Anwaltes will die Mutter ein Geständnis ablegen. Jessica wog, als sie nach ihrem jahrelangen Leiden starb nur 9,6 kg. Das muß man sich mal vorstellen ! Sie war bis auf das Skelett abgemagert. Abgesehen von dem Verhungern ist dies ganz eindeutig ein Fall von schwerer Deprivation. Sie war ja in einen abgedunkelten Raum gesperrt und durfte zu niemandem Kontakt haben. - Auch in die Schule durfte sie nicht. Das hat niemanden veranlaßt, nachzuprüfen, warum sie immerhin ein knappes halbes Jahr nie zur Schule erschien. Wie kann das möglich sein ?

Heute ist Geflügeltag und da habe ich endlich mal wieder mein geliebtes Nutro mit Truthahn bekommen. Da lasse ich nichts von übrig. Es ist eine wirkliche Delikatesse. Leider bekomme ich es aus genau diesem Grund auch nicht jeden Tag. Schade. Aber meine Mama ist eine arme Socke und die ganzen Weiber müssen sich die kleine Rente und die Grundsicherung zu ungefähr 10 Personen teilen. Das kann ganz schön hart werden zuweilen. Die Mama sagt gerne, zusammenlegen hilft da auch nicht. Humor hat sie ja...

Gleich kommt eine der Lieblingssendungen der erwachsenen Weiber: Medical Detectives. Das ist eine seit Jahren laufende Doku-Reihe, wo die forensische Aufklärung von realen Morden und ungewöhnlichen Todesfällen beschrieben und erklärt wird. Die Weiber sind ja immer so bildungshungrig und wissensdurstig, deshalb gucken sie sich sowas gerne an. Weißt du eigentlich, daß die Mama gerne Kriminalbeamtin geworden wäre ? Sie und die anderen Weiber haben dafür das Abitur nachgeholt, als sie noch obdachlos waren. Danach haben sie Psychologie studiert. Na gut, die Mama will diese Sendung sehen und ich lege ein Nickerchen in meinem Weidenkorb ein. Da ziehe ich mich gerne zum Schlafen hin zurück, wenn ich ungestört sein möchte. Bis bald, tschüssi

Donnerstag, den 25. August 2005

Heute ist die Mama mal von selbst, sagen wir lieber fast von selbst aufgestanden. Sie hat sich ihren Wecker gestellt. Sie hatte einen Termin bei ihrer ambulanten Psychiaterin in Mühlheim. Sie fährt da ungefähr alle vier Wochen hin. Die Ärztin empfahl ihr, sich eine neue Therapeutin zu suchen, die sich mit der Dissoziativen Identitätsstörung auskennt, aber auch bereit ist die Persönlichkeitsstörung mitzubehandeln.

Später hat die Mama ihre Brüder, deren Frauen und Kinder per email zum Geburtstag eingeladen. Den Khalid sowie Ilka und Peter und Frank und Brigitte hat sie auch eingeladen. Hoffentlich kommen die Eingeladenen auch alle. Zumindest wünscht sich das die Mama. Ob ich das so toll finde, weiß ich nicht so recht. Sind `ne Menge Leute hier dann...Hoffentlich ist dann schönes Wetter, dann können die Gäste auch auf die Terasse und stehen nicht so direkt beieinander. Die Julia und die Madga sind schon eingeladen. Was mich dabei beschäftigt: werde ich Festtagsfutter bekommen ?

Nachmittags war die Mama zu Besuch auf "ihrer" Station in der Tagesklinik Alteburger Straße. Ihr Arzt ist aus dem Urlaub zurück und hat sich lange Zeit für sie genommen. Erst erzählte sie stolz von der Beurteilung dieser Homepage in der PTT Persönlichkeitsstörungen. "Ach die Zeitschrift, die schmeiße ich immer gleich weg. Aber vieleicht irre ich mich auch gerade und es ist eine andere". Aber er gratulierte ihr zu dem Erfolg. Danach fragte sie ihn um Rat wegen einer weiteren Therapie, beide vereinbarten, im neuen Jahr nochmal darüber zu sprechen. Die Mama und die anderen Weiber sollen erst die Trennung von der jetzigen Therapeutin verarbeiten. Dann nach einiger Zeit könne sie sich nach einer neuen Therapeutin umsehen und nach dem richtigen Therapieverfahren. Natürlich hat die Mama auch von mir erzählt, oder wer war das ? Der Arzt lachte doch tatsächlich über meinen Namen ! Ich bin eine stolze Spanierin und in meiner Heimat hat der Name Lolita nichts anrüchiges. Auch amüsierte er sich darüber, daß die Mama mich als eine traumatisierte Katze zu sich genommen hat. Wir haben uns eben beide gefunden. Er hat sich auch danach erkundigt, wer sich um mich kümmert, wenn die Mama mal stationär ins Krankenhaus muß. Insgesamt hatte sie den Eindruck, daß er ein Katzenfreund ist. Er bemerkte nach 4 1/2 Jahren Mama`s Bauchnabelpiercing und mußte das gleich mal kommentieren, aber er wolle ihr ja nicht zu nahe treten...Das hat die ganzen Weiber ganz schön nervös gemacht, was er natürlich auch bald bemerkte....

Die Mama und die anderen Weiber überarbeiten zur Zeit den Borderline-Bereich der Homepage. Die Texte sollen anspruchsvoller und ausführlicher werden. Zusätzlich sind viele Bücher hinzugekommen. Die Mama kennt die Bücher auch alle selbst. Sie hat ja auch selbst viele Bücher. Sie hat vor allem viele Bücher zur Dissoziativen Identitätsstörung hier. Aber auch viele andere.

Jetzt ist mal wieder Zeit sich für heute zu verabschieden. Draußen ist Siffwetter, hoffentlich scheint bald wieder die Sonne. In meiner Heimat ist es sooo sonnig und warm. Bild bald, tschüssi.

Freitag, den 26. August 2005

Heute morgen war die Sozialarbeiterin wieder da und während die Mama sich auf ihre Bügelwäsche konzentrierte und mit ihr sprach, schlich ich mich wieder, ohne daß es eine von ihnen erwartet hätte wieder ganz gemein von hinten an- und kratzte die Sozialarbeiterin, die in einem der Sessel saß . Das hat ganz schon weh getan wohl, jedenfalls sagte sie laut "Aua !", aber so schwer war sie gar nicht verletzt. Sie soll sich mal nicht so haben, meine ich. Die beiden sahen das irgendwie anders... Ich liege gerade wieder gemütlich auf dem Bildschirm und lasse leicht meinen Kopf und meine Vorderpfoten vorne runter hängen. Die Mama hat das mit dem abtippen ganz gut im Griff, denke ich.

Nachmittags war die Mama mit den ganzen anderen Weibern bei DM und einer fiel ein, daß sie ja kürzlich ihre Punkte-Übersicht erhalten hatten vor wenigen Tagen und Payback-Punkte einlösen könnten. Das haben sie dann auch getan. Leider fehlten 10 Punkte, um 1500 einlösen zu können, so konnten sie nur 1000 Packbackpunkte einlösen. Sie druckten sich einen 10 Eur-Gutschein aus. Für mich haben sie natürlich auch eingekauft, aber auch Lebensmittel für sich selbst. Leider gab es mein Katzenstreu in der Filiale nicht. Meine Mama kauft für mich "Ultra Klumpstreu Naturweiß" von Dein Bestes ein. Aber dort war das ausverkauft, leider. Sie hatten nur Ultra Klumpstreu von Catsan, aber das hätte doppelt so viel gekostet. Gut, es soll auch von ausgezeichneter Qualität sein, aber wenn`s mal was ganz besonders Gutes sein soll, dann bestellt die Mama mir Extreme Classic bei zooplus.de . Übrigens, wenn du über diese Links hier zu zooplus.de Katzenfutter, Einstreu, Katzenspielzeug und anderes für Katzen oder andere Tiere kaufst, dann freut sich die Mama sehr, denn sie verdient da als Partner von Zooplus ein bischen daran. Und letztenendes habe ich auch was davon... Meine Mama und die ganzen anderen Weiber bestellen da auch für mich Futter u.a. Vorhin haben sie doch tatsächlich eine Krallenschere bestellt. Hilfääää, die Mama will meinen wohl, wie sie meint zu langen Krallen damit zu Leibe rücken. Das hat die Pia ihr empfohlen. Und einen Handschuh für die Fellpflege hat sie mir auch bestellt. Sowas hat ihr die Frau empfohlen, wo ich vorübergehnd war. Damit streichelt man über mein Fell oder das meiner Artgenossen im Herbst oder Frühjahr. Dann brauche ich beim putzen nicht so viele Haare verschlucken-um sie danach wieder auszukotzen. Und neue Shiny-Döschen in der leckeren Sorte Hühnchen mit Garnelen hat sie bestellt, mein geliebtes Nutro mit Truthahn und das Hill's Trockenfutter mit Lamm. Einen großen Sack mit 2 kg. Ich fresse da ja viel von, weil das so lecker ist und in der großen Menge ist das bei Zooplus sehr günstig. Günstiger jedenfalls, als die gleiche Menge in 400g-Beuteln zu kaufen und man kann den Beutel ja wiederverschließen, dann bleibt es schön frisch. Die Mama freut sich dann über mein seidig-glänzendes und unglaublich weiches Fell und ich liebe dieses Trockenfutter. Es ist sooo lecker. Und ich fühle mich sauwohl, bin aktiv und flitze schnell über die schöne Dachterasse. Ich bin schließlich eine Europäsch-Kurzhaar-Katze (EKH) und habe jeden Tag meine verückten 5 Minuten.

Noch schöner wäre es hier, wenn auf der Dachterasse mehr winterharte Grünpflanzen stehen würden- so wie bei der netten Nachbarin rechts nebenan. Du weißt schon, diejenige, deren kleinere Blumentöpfe ich schon mal in der Eile umrenne. Sie hat einige sehr große Pflanzen draußen stehen. Einen wunderschönen Oleander zum Beipiel, der erinnert mich an meine Heimat im sonnigen Spanien. Ich beiße da auch gar nicht rein....Auch nicht in Mamas neugekauftes buntes Efeu, das auf der heimischen Terasse steht. Oleander ist leider giftig für uns Katzen. Heute ist ein neues Buch mit der Post gekommen, da muß ich mich demnächst mal näher mit beschäftigen und der Mama eine Rezension diktieren. Da steht zum Beipiel eine recht umfangreiche Liste mit für uns Katzen giftigen und ungiftigen Pflanzen drin. Und sonst eine Menge, was wir Katzen so für ein glückliches Leben brauchen, das ganze wunderbar ergänzt mit hübschen Bildern von Artgenossen. Wenn du mehr wissen möchtest, dann schau mal hier, du kannst das bei Gefallen über die Mama bei Amazon bestellen:

Bild

Puh, war das Diktat heute anstrengend, die Mama ist eben mit dem linken Fuß an den Resetknopf gekommen und da mußte ich einiges wiederholen. Ich genehmige mir jetzt erstmal ein wenig Wasser und verziehe mich ins Schlafzimmer. Ist ja auch bald Schlafzenszeit und ich passe mich da weitgehend den Weibern an. Wenn die nur morgens nicht so schwer aus dem Bett zu kriegen wären. Bis morgen, tschüssi

Samstag, den 27. August 2005

Heute waren die Weiber echt ein Verein von Schlafmützen. Die haben nachmittags ganz lange gepennt. Ich habe ihnen natürlich wie gewohnt Gesellschaft geleistet. Dann freuen sie sich beim aufwachen. Abends lagen sie gähnend vor der Glotze und haben HundKatzeMaus angesehen. Da ging es unter anderem um eine schwangere Perserkatze. Sie war für ihre Rasse ungewöhnlich klein, meint die Mama. Ich selbst habe ja schon ganz viele Babys bekommen in meinem Leben, was man auch an meinem leicht herunterhängenden Bauch sehen kann. Aber jetzt in ich ja kastriert seit Anfang April. Nicht, daß man meinen könnte, ich hätte mir dieses Bäuchlein angefressen, weil ich hier so verwöhnt werde mit Delikatessen...

Viel mehr gibt es für heute leider nicht zu berichten. Es war Geflügeltag, aber ich habe leider nicht mein geliebtes Nutro bekommen. Dafür anderes Naßfutter mit Truthahn. Das war auch lecker, aber nicht so sehr gesund wie das Nutro. Da die Mama fast den ganzen Tag zu Hause war, durfte ich auch ganz viel nach draußen.

Ach übrigens, was ich schon die ganze Zeit mal erzählen wollte, diese TTouches sind etwas ganz wunderbares. Nur nach den Ohrentouches schüttel ich mich manchmal. Aber insgesamt kann ich allen Katzenmamas und Katzenpapas empfehlen, das bei ihren Samtpfoten mal auszuprobieren. Das ist sehr entspannend. Wichtig ist, daß die Menschen das gaaanz laaaangsam machen, das ist dann ganz klasse. Hier kannst du dir das nochmal bei Amazon ansehen- und bei Gefallen direkt bestellen.

TTouch für Katzen

Ich habe, seit ich diese besonderen Streicheleinheiten bekomme deutlich weniger Angst, wenngleich ich in Mamas Abwesenheit nach wie vor nichts fresse. Die Mama ist innerlich schon ganz mit ihrem Geburtstag beschäftigt, mit den ganzen Gästen, die sie eingeladen hat. So viele Gäste hatte sie noch nie hier.

So, für heute ist es genug, meine ich. Bis bald. Tschüssi

Sonntag, den 28. August 2005

Heute ist die Mama mal ohne größeren Terror aufgestanden, hat sich um mich gekümmert und die Terassentür geöffnet. Heute morgen war strahlendblauer Himmel, ohne auch nur ein Wölkchen. So gefällt mir das. Die Weiber haben sich dann wieder in ihr großes Bett gelegt und geratzt. Das kann doch einfach nicht normal sein sowas ! Die haben doch alle einen Körper- oder müssen die etwa für 10 Leute schlafen ??? Zwischenzeitlich ist die Mama dann aufgestanden und hat die Wiederholung von HundKatzeMaus angesehen. Danach lief, auch bei Vox die Wiederholung von Tierzeit. Da ging es um Störe. Du weißt schon, das sind die großen Fische, von denen die Menschen gerne die schwarzen Eier essen. Das nennen sie dann Kaviar und bezahlen viel Geld dafür . Und weil sie das so gerne tun, ist der Stör in Deutschland ausgerottet. Das soll sich nun ändern, wie in der Sendung gezeigt wurde. Der Stör lebt schon seit einer 1/4 Milliarde Jahre auf der Erde ! Nur eben in Deutschland nicht mehr. Den Stör gab es schon vor den Dinosaueriern auf diesem Planeten. In der Sendung Tierzeit wurde gezeigt, wie einige erwachsene Tiere mit dem Flugzeug von Kanada nach Deutschland gebracht wurden, damit es hier bald wieder Störe gibt.

Danach hat die Mama gegessen und sich wieder schlafen gelegt. Mensch, so dauermüde kann man doch einfach gar nicht sein ! Wie gut, daß ich zwischenzeitlich immer meine Streicheleinheiten bekomme. Gegen Abend ist sie dann aufgestanden, hat sich die Zähne geputzt und da wußte ich direkt, es ist wieder soweit. Ich werde alleine zu Hause zurückgelassen ! Heute ist ja Sonntag und da fahren die Weiber meistens zum Yoga-Vidya-Zentrum. Sonntags abends ist da immer kostenlos Satsang. Da wird meditiert und gesungen. Gebetet auch- zum Beipiel das allumfassende Gebet von Svami Sivananda (wird Schivananda ausgesprochen). Das können Menschen aller Relegionen beten. Heute wurde aber ein ähnliches von Franz von Asissi gesprochen. Und anschließend kann man da mitessen. Die Weiber gehen da gerne hin. Heute hat die Mama das endlich mal mit dem richtig sitzen halbwegs hinbekommen. Sie hat ja Probleme mit der Hüfte und mit den Knieen. Jetzt ist sie stolz wie Oskar. Obwohl, wie Oskar ? Oskar heißt der Kater von dem früheren Freund der Weiber. Der sieht sogar ganz ähnlich aus wie ich, ist aber eben ein Kater. Ein richtiger Brummer ist er. Und mittlerweile, wenn er denn noch lebt, ein betagter Senior von 16 Jahren.

So, nun genug geschwatzt für heute, die Mama ist nämlich mal wieder müüüüde und will schlaaaafen. Hoffentlich erfährt sie morgen mal von ihrem Hausarzt, warum sie so müde und erschöpft ist die ganze Zeit. Bis morgen, tschüssi.

Montag, den 29. August 2005

Heute abend ist der Mama was ganz blödes passiert...sie wollte gerade einen Schluck Vanille-Cappuccino trinken, den mag sie so gerne. Tja, und dann hat sie leider versehentlich 'was davon über die Tastatur geschüttet. Nur ganz wenig eigentlich, aber die Tastatur streikt nun. Sie hatte noch eine neue im Keller, aber die mag sie gar nicht. Weil die Tasten sehr empfindlich sind, und so stehen oft die Buchstaben doppelt und dreifach da. Da sie sich vorhin die Finger der rechten Hand an der schweren Metalltür im Mäc-Up eingeklemmt hat, hat sie jetzt nicht so viel Gefühl darin.

Im Mäc-Up fragte eine der Sozis, wann sie das Bild male, das sie versprochen hat. Denn nächste Woche ist eine offizielle Eröffnung der neuen Räume in der Gereonsstraße mit Vertretern der Presse und dem Oberbürgermeister Fritz Schramma. Das Bild soll sehr groß werden, da die Wand wo es hinsoll, viel Platz bietet. Und die Weiber malen gerne auf großen Formaten. Hoffentlich bekommt die Mama die Leinwand, die sie ausgesucht hat auch so kurzfristig bei Boesner und das Wetter spielt mit. Wenn du mal vorab andere Bilder von der Mama und den anderen Weibern sehen willst, dann schau mal hier: Galerie.

Heute kam eine Email von Zooplus. Mein Paket ist unterwegs, es wird sicher morgen ankommen. Aber dann ist die Mama mit der Julia unterwegs. Das heißt, die Mama muß sich dann wieder den Wecker stellen, um um 8.50 h am Ebertplatz zu sein. Mitten in der Nacht....also für die Mama jedenfalls. Danach wollen die Mama und die Julia bei der Julia zu Hause frühstücken. Morgen ist ja wieder Geflügeltag, welches Futter werde ich wohl bekommen ? In dem Geflügelbeutel ist das meiste Futter drin. Auch noch einige Beutel Nutro mit Truthahn....aber die Mama will nicht, daß ich immer nur das gleiche Futter fresse...Ich habe das gerade mal klargestellt, morgen gibt es zum Frühstück Nutro mit Truthahn. Da freue ich mich schon drauf, so fängt der Tag gut an. Was ich übrigens lecker finde, sind die Premium-Beutelchen von Dein Bestes bei DM. Leider gibt es die nur in zwei Sorten und zwar mit Huhn und Thunfisch. Die Mama kauft die gerne, weil die günstiger sind als immer nur Nutro und, weil ich die auch ganz gerne mag. Und gesund sind die wohl auch. Was die Weiber mir wohl von ihrem nächsten Ausflug zum Freßnapf mitbringen werden ? Bitte nicht wieder die Schälchen mit der Geflügelleber, die finde ich nicht so sehr schmackhaft. Nun jetzt habe ich mal wieder eine ganze Weile über meine kulinarischen Vorlieben geplaudert. Zu meinem glücklichen Katzenleeben fehlt mir noch ein Kratzbaum, die Mama wünscht sich, daß der farblich gut zur Wohnung paßt, sie hat die Wohnung vorwiegend in Cremetönen gehalten, auch die Bilder sind farblich geenau an die Wände angepaßt. Sie ist da ja sehr genau, die Wände im Wohnraum sind im Farbton Elysee gestrichen und die Möbel sind überwiegend cremeweiß. Und bezahlbar soll der Kratzbaum bitte auch sein. Denn die Weiber haben ja nicht so viel Geld....Aber das mit der Kratzmatte ist kein Zustand, die rutscht immer über den Boden, wenn ich sie benutzen will. Das ist echt blöd. Wie wäre es mit einem Kissen in meinem braunen Weidenkorb ? Bisher liegt da nur ein zusammengelegtes altes Handtuch drin. Hätte ich dort ein Kissen, wäre das noch viiiieeeel gemütlicher. Aber die Mama will sicher erstmal zwei Kissen für sich selbst kaufen, da hat sie schon zwei günstige Kissenhüllen in einem orientalischen Geschäft in der Pfeilstraße erstanden. Ein zweites orangenes Kissen für das Sofa und ein anderes in Braun-Tönen für den ebenfalls orientalischen Schreibtisch-Stuhl aus Teakholz, den hat sie vor vielen Jahren sehr günstig auf einem Trödelmarkt gekauft. Da sie alles nach Feng-Shui einrichtet, wird das Kissen in meinem Korb sicher grün. Vielleicht sollte ich bei Gelegenheit mal hier ein paar Fotos von der Wohnung in Auftrag geben. Leider ist die Batterie von Mamas Fotoapperat leer und eine neue kostet so viel, daß sie während des Monats keine neue mehr kaufen konnte. Sie muß ja sehr sparsam sein.

Die Mama wünscht sich ja schon lange einen Freundeskreis und heute hat ihr eine der Sozis des Mäc-Up erzählt, wo es eine große Auswahl davon gibt. Eigentlich soll man sich so einen Freundeskreis nicht selbst kaufen. Diese Freundeskreise kommen übrigens aus Mexiko und die Mama steht ja schon lange auf Multi-Kulti. Hoffentlich sind diese Freundeskreise in dem Blumenladen auch erschwinglich für die Mama. Einen Platz hat sie auch schon ausgesucht, an einem meiner Lieblingsplätze, auf einem der cremeweißlackierten Billy's. Billy ist ein sehr preisgünstiges und stabiles Regal von Ikea. Die Weiber haben zwei davon und da die in hartweiß nicht zu den Wänden passten, hat sie die Mama cremeweiß lackiert- oder wer auch immer. Sie bieten jedenfalls angenehme Liege- und Aussichtsplätze für mich. Und auf eines der Regale soll nun ein brauner Freundeskreis ? Ich fürchte, das werde ich nicht verhindern können. Die Mama plant übrigens noch einiges für die Wohnung. Während der grauslichen Diät hat sie fleißig zuckerfreie Tomatensoße gegesseen und die Gläser davon will sie bemalen und ihre orientalischen und indischen Gewürze hinein füllen. Die Gläser werden natürlich auch farblich der Wohnung angepaßt. Und wenn sie mal Geld zuviel hat, was eigentlich nie der Fall ist, dann will sie sich ein afrikanishes Mobile im Internet bestellen bei Okalele. Und eine neue Deckenlampe will sie kaufen. Da muß sie wohl eine Menge Geld für sparen. Die Mama hatte eine schöne Lampe im Internet gefunden, leider gefiel sie auch ganz vielen anderen Leuten. Deshalb war sie schon ausverkauft. Das wäre eine gelbe Henna-Sonnenlampe aus Marokko gewesen. Dabei können die Weiber weder das Mobile selbst aufhängen geschweige denn die Deckenlampe befestigen und anschließen. Die Weiber haben nämlich Höhenangst. Also, ich meine ja, daß das Mobile gar nicht hiereinpaßt wegen der ganzen Bilder. Aber das muß die Mama ja selber wissen.

Nun ist für die Weiber Schlafenzeit angesagt, denn sie treffen ja morgen früh die Julia am Ebertplatz. Da will ich sie nicht am schlafen hindern. Und ich finde, für heute habe ich auch genug erzählt. Ob die alte Tastatur bald wieder funktioniert ? Diese hier geht der Mama ganz schön auf die Nerven....Bis morgen, tschöö.

Dienstag, den 30. August 2005

Heute morgen kam eine SMS von Julia : "Schlaf ist wichtig". Auch gut, dadurch war die Mama den ganzen Vormittag bei mir. Allerdings überwiegend schlafend, weil in der letzten Nacht auf VOX ein so spannender Krimi lief. Den hat die Mama gesehen. Hoffentlich hat niemand von den Innenkindern zugesehen, der Film war erst ab 16.

Heute morgen kam dann mein Paket von Zooplus. Da war auch eine Gratis-Packung von Hills für Mund und Zähne dabei. Das sind dann ganz große Kroketten, damit ich richtig zubeißen muß und das Futter nicht einfach herunterschlingen kann. Den Geschmackstest hat das Futter bestanden. Den Gratis-Beutel hat die Mama als Begrüßungsgeschenk im Hills-Katzenclub bei Zooplus bekommen. Es kam auch mein 2-kg-Beutel mit Hills mit Lamm. Da freue ich mich schon drauf. Hmmmmmm. Lecker. Und gesund. Der Fellpflege-Handschuh ist übrigens sehr angenehm und da bleiben eine Menge Haare drin hängen, die ich dann nicht auskotzen muß. Leider kam dann auch was höchst unerfreuliches mit, die Krallenschere. Kauft mir doch lieber einen schönen Kratzbaum !! Nein, an meine Krallen lasse ich euch nicht dran.

Heute hat die Mama beim Hausarzt angerufen wegen der Laborwerte. Die Mitarbeiterin des Arztes erklärte, sie hätte zu hohe Schildrüsenwerte, deshalb wäre sie immer so müde. Du hast richtig gelesen. Müdigkeit von zu hohen Schildrüsenwerten. Sicher nicht. Ergänzend dazu ist zu sagen, daß die Mama zu einer verschwindend kleinen Minderheit gehört, die von Geburt an keine Schildrüse haben. Jetzt soll sie die 150 µ-Tabletten so teilen, daß sie nur 125 µ nimmt. Tja, aber 150 geteilt durch 4 sind ungefähr 37 ! Nicht 25. Die Mama hat dann nochmal angerufen und klargestellt, daß sie keine 125 µ nimmt und die Müdigkeit unmöglich von zu hohen Schildrüsenwerten kommen kann , die bei ihr ja durch angeborenes Fehlen des Organs so hoch gar nicht sein können. Abgesehen davon hat sie keinen Bluthochdruck, sondern seit je her eher niedrigen Blutdruck, keinen dicken Hals und abnehmen wie ein Abreißkalender tut sie auch nicht. Sie hat dann einen Termin beim Hausarzt vereinbart- den sie erst in drei Wochen sehen bzw. sprechen kann. Nach seinem Urlaub. Also wenn das so dramatisch wäre, dann wäre ja auch ein Termin mit dem Kollegen des Hausarztes möglich. Da das der Mama keine Ruhe ließ, rief sie später im Mäc-Up die Ärztin vom Gesundheitsamt an. Sie bestätigte das, was die Mama dazu sagt, nämlich daß sie bei zu hohen Schildrüsenwerten nicht so müde wäre. Und da die Mama früher immer wieder zu Untersuchungen mußte, hat sie sich seit jeher damit auseiandergesetzt. Und sie war ja nach ihrer Geburt ein Vierteljahr im Krankenhaus. Sowas versetzt die Mama in Panik, die Hormone, die sie zeitlebens nehmen muß, sind ja lebensnotwendig ! Und 125 µ sind dann wohl sehr niedrig. Die Mama läßt sich nicht für dumm verkaufen. Die Therapeutin sagte später auch wie die Ärztin, sie solle nicht weniger Hormone nehmen.

Da die Mama nach dem Dateienhochladen in der Bibliothek dummerweise die Linie 5 verpaßt hat, kam sie fast eine Viertelstunde zu spät nach Hause, wo die Sozialarbeiterin schon auf sie wartete...das ist an sich gar nicht ihre Art. Heute wurde nur gesprochen und die Sozialarbeiterin machte sich Gedanken um die Finanzen der Weiber. Aber sie dürfen ja wieder normal essen, da müssen sie nicht mehr im Reformhaus einkaufen. Deshalb war die finanzielle Lage der Weiber den letzten Monats arg angespannt. Aber mir fehlte es natürlich an nichts. Dabei sprach die Sozialarbeiterin auch mein teures Futter an....die Mama erklärte daraufhin, daß ich von dem Premiumfutter gar nicht so viel fresse wie von gewöhnlichem Supermarkt-Katzenfutter und, daß ich so gesünder lebe mit den ganzen Nährstoffen und ohne Zucker sowie Farb- und Konservierungstoffe. Und Trockenfutter brauchen die Weiber mir jetzt für lange Zeit keines mehr kaufen- für sehr lange Zeit. Die Sozialarbeiterin hat wieder mal gesagt, wie sehr man sieht, daß ich zugenommen habe. Nicht, daß ich noch zu dick werde... Zur Erinnerung, das kleine Bäuchlein kommt eindeutig von den vielen Babys, die ich im Laufe der Jahre auf die Welt gebracht habe. Wenn man mich da anfaßt, wenn ich stehe, dann fühlt man das eindeutig. Aber das darf nur die Mama oder die anderen Weiber. Aber sonst wirklich niemand. Ach, beinahe hätte ich es vergessen zu erwähnen: heute habe ich die Sozialarbeiterin nicht angegriffen und gekratzt.

Heute hat die Mama nach längerer Zeit mal wieder einen Ausflug zum Freßnapf gemacht, konnte sich aber kaum entscheiden, weil ich ja eine Menge Futtersorten boykottiere. Deshalb wurden andere Sorten zur Probe gekauft, ob ich die dann fresse. Dabei hat sie mir dann auch netterweise zwei Beutel Nutro mit Fisch mitgebracht. Diese Sorte kenne ich noch nicht. Für die Lammtage wird es langsam schwierig beim Premiumnaßfutter, denn ich bin ja ein Gourmet und fresse längst nicht alles, was mir vorgesetzt wird. Und Premiumfutter sind oft aus Geflügel oder Fisch. Jetzt hat die Mama Naßfutter mit Lamm von Iams gekauft, eine Dose erstmal, wenn ich das mag, bekomme ich da mehr von. Da sind auch Rinder- und Hühnerleber drin und verschiedene Vitamine. Da ist nicht ganz billig, deshalb werde ich es nicht dauernd bekommen, schätze ich mal. Vorausgesetzt, ich mag das überhaupt...das muß ich mir dann noch genau überlegen.

Morgen wird die Mama ab 10 h den Tag über im Yoga-Zentrum anstreichen helfen und sie hat sich schon ein Paar Gummi-Handschuhe eingepackt. So ganz dünne und enge, denn sie hat ja so schöne Fingernägel...und ganz schön lang sind die, aber mir die Krallen kürzen wollen....ne ne ne. Nicht mit mir !

Eben hat sie in Mannheim angerufen, ihre Schwägerin Nicole war am Telefon. Die Mama wollte wissen, ob sie, der Jochen und die beiden Kinder zu ihrem Geburtstag kommen. Die Nicole ging wohl davon aus, daß die Feier erst abends ist, aber die Mama lädt ja schon ab 15 h ein. Damit eben die Kinder auch mitkommen können. Der Jochen ist geschäftlich in Frankreich, deshalb erfährt die Mama erst am Sonntag, ob sie alle kommen werden. Die Nicole hat sich auch nach mir erkundigt. Schön.

Ilka und Peter haben leider abgesagt. Schade, sie sind den ganzen September ausgebucht. Aber die Mama ist bei ihnen in Windeck eingeladen. Und was ist dann mit mir ??? Bei Ilka und Peter hat die Mama vor 11 Jahren eine kurze Zeit gewohnt.

So, nun habe ich glaube ich genug erzählt für heute, oder ? Jetzt möchte ich noch ein paar Streicheleinheiten und leckeres Trockenfutter. Tschöööö

Mittwoch, den 31. August 2005

Heute wäre der 41. Geburtstag von Mama's Cousine Susanne. Sie starb letztes Jahr am 30. Juli nach jahrelanger und schwerer Krankheit im Kreis ihrer Mutter und ihrer Tochter. Bereits während ihrer Erkrankung promovierte sie in Klinischer Psychologie in den USA, wo sie mit ihrer Tochter lebte. In damaliger Absprache mit ihr bietet die Mama ihre Dissertation im Depressionsbereich dieser Homepage an. So können auch in Europa depressive Menschen von ihrer Dissertation profitieren. Die Mama hat heute den ganzen Tag an die Susanne gedacht. Sie war wie eine große Schwester für sie.

Heute ist der 8. Todestag von Prinzessin Diana. Hättest du das gewußt ? Damals verfolgten weltweit 2 Milliarden Menschen ihre Beerdigung. Mit ihrem Charisma und ihrem sozialen Engagement berührte sie unzählige Menschen in ihrem Herzen. Eine sehr ansprechende Homepage zu ihrem Gedenken findest du hier: www.prinzessin-diana.de. Sie stand öffentlich zu ihren seelischen Problemen, machte eine Therapie. Ihr öffentliches Outing machte es beispielsweise möglich über Selbstverletzendes Verhalten und Bulimie zu sprechen. Das war vorher ein Tabuthema.

So, jetzt geht's mal hier um mein Zuhause und mich ! Bevor ich mich meinem Futter widme, die Mama hat mir da eben zwei hübsche Graphiken zweier Lieblingssorten erstellt, werde ich mal erzählen, wie der Tag anfing. Die Weiber hatten sich ihren Wecker gestellt und standen so um 8.00 h auf, oder waren es schon 10 Minuten mehr ? Egal, mit Spannung wartete ich auf die neue Futtersorte: Iams mit Lamm. Was soll ich nun dazu sagen. Nein, dieses Naßfutter wird leider nicht mehr mein Schälchen füllen. Aber es gibt sicher Artgenossen, die es lieben. Zum fressen gern haben. Ich gehöre nicht dazu...ist mir zu breiig. Dazu bekam ich eines meiner Lieblingstrochenfutter, auch mit Lamm. Dazu nochmals später. Die Weiber haben sich den Wecker natürlich nicht grundlos gestellt. Es stand Arbeit an. Wie sich später zeigte in Form von Tapeten abreißen und Grundieren einer großen Wand. In umgekehrter Reihefolge, was mir persönlich ja "Latte ist", wie die Julia jetzt sagen würde. Zwischendurch bekam sie dort, im Yoga-Zentrum leckeres vegetarisches Esseen. Und Durst hatte sie von der Arbeit, hat sie alles erzählt. Und mir blieb nur zu warten. Sie dachte aber ganz viel an mich und hörte auf. Schließlich fuhr sie noch zu Boesner. Dort hat sie, ohnehin vom Einkaufen schwer bepackt eine für mich riiiieeesengroße Leinwand eingekauft. Die ist ganz dick und ist 100x120 cm groß. Das wird ein Bild für das Mäc-Up. Zusätzlich kaufte sie ein Fläschchen braune Acrylfrabe und so ein komisches graues Zeug, wenn das trocknet auf der Leinwand, wird das ganz rauh. Die Weiber haben da ganz viel von auf die Leinwand geschmiert. Mit einem seltsamen Gegenstand, den Menschen Spachtel nennen. Ich habe mir das eine Weile angesehen. Ach ja, und beinahe hätte ich es ganz vergessen...die Mama brachte eeendlich eine neue Batterie für ihren Fotoapperat mit und fotografierte mich. So wird es bald tolle neue Bilder von mir geben. Hoffentlich sagt dann niemand :"Boah, ist die aber dick ! Die muß aber mal abnehmen...." Ich weiß eben, was gut ist...womit ich mal wieder bei meinem Lieblingsthema wäre: meinem Lieblingsfutter !

Also dieses hier, das gibt's z.B. online bei Mama's Partner Zooplus:

Das ist unbeschreiblich leeeecker und soooo gesund: verhindert einen Magnesiumüberschuß, ist frei von Farb- und Konservierungsstoffen sowie Zucker natürlich. Ohne Getreide und Gluten. Ach ja und ohne Rindleisch. Steht alles auf der Rückseite der Packung.

So, jetzt muß ich das Diktat doch leider mal unterbrechen. Die Mama weigert sich nämlich tatsächlich- was für eine Frechheit eigentlich- weiterzutippen, solange sie nicht selbst ihren hungrigen Magen besänftigen kann.

Nun, gut, sie ist wieder bereit zum Diktat- dauernd mit der linken Hand zu einem ihrer spärlich geschmierten Brote greifend.

Also, da gibt es noch ein anderes leckeres Trockenfutter, das ich sehr mag. Leider ist es nicht online bei Zooplus erhältlich, aber in der greifbaren Welt z.B. in einigen DM-Filialen (auch mit 800g), bei Schlecker, bei EDEKA und auch bei IHR PLATZ. Die Sorte mit Truthan (Indoor) schmeckt vorzüglich.

Die Weiber meinen gerade, ich hätte genug geredet für heute, also über dieses Medium zumindest. Soll mir recht sein, so kriege ich sicher noch ausgiebige Streicheleinheiten. Und dann müssen die Weiber sich fertig machen für's Schlafengeehen. Morgen kommt die Sozialarbeiterin um 9.30 h. Nachmittags ist beim SPZ Innenstadt Sommerfest. Ohne mich ! Da gehen die Weiber hin, weil sie beim SKF Köln Betreutes Wohnen für seelisch behinderte Menschen bekommen. Das Leben ist hart und ungerecht, kann ich da nur sagen. Aber die Mama sagt gerade, das dauert gar nicht so lange. Das läßt hoffen. Tschööö

Donnerstag, den 1. September 2005

Das mit dem Sommerfest war wohl nichts, denn die Sozialarbeiterin wußte nicht, daß sie die Frauen des BeWo des SKF beim SPZ hätte anmelden müssen. Da waren die Weiber ganz schön enttäuscht. Aber es gab heute morgen auch eine gute Nachricht für die Mama: sie bekommt in den nächsten Wochen einen neuen Fernseher. Der wird ziemlich groß sein, hoffentlich ist der nicht zu groß für die Kommode, meinte sie, als sie den Brief von der Sozialarbeiterin erhielt.

So, und die Mama hat das jetzt auch hinbekommen, daß die Tastatur nicht mehr die Buchstaben doppelt und dreifach wiedergibt. Dummerweise hat sie eine gekauft, die muß sie dann wohl zurückbringen. Denn der Stecker paßt nicht. Der ist zu klein. Aber die Mama hatte im Keller noch eine Maus gefunden- also nicht für mich zum fressen, sondern für ihren Computer. Und siehe da, der Computer akzeptiert sie....die heutigen Mäuse in den Geschäften zu kaufen gibt, sind leider nicht für Windows 95 geeignet.

Die Mama hat heute das Geld für die Leinwand und die Strukturmasse vom Mäc-Up zurückbekommen. Jetzt braucht es noch schönes Wetter, wenn sie Zeit hat und dann kann sie draußen malen. Das Bild soll orange, weiß und gold werden. Und wohl doch besser im Querformat. Und dann wird die Mama noch ein Infoblatt für die Presse erstellen.

Heute verläuft das Diktat eher beschwerlich, denn die Mama steht dauernd auf und ißt Pfirsische, die mag sie gerne. Aber jetzt hat sie sie endlich aufgegessen. Kann es jetzt endlich weitergehen ?! Ich habe mich schon längst auf dem Bilschirm breitgeamcht.

Auf dem Schreibtischstuhl liegt jetzt ein schönes orientalisches Kissen, der Sozialarbeiterin gefällt das auch. Hat sie heute morgen gesagt, als die Mama es gebügelt hat. Jetzt muß die Mama noch das zweite Kissen in die zweite orangene Kissenhülle hineinstopfen. Die ist auch aus dem orientalischen Geschäft und war gar nicht teuer. Jetzt wünsche ich mir aber auch ein Kissen für meinen Weidenkorb. Bei Zooplus gibt es schöne cremefarbene mit einer großen Pfote drauf. Der Stoff der Pfote ist in braunem Leopardenmuster gehalten. Das paßt auch gut in die Wohnung. Und waschen kann man das auch...bestellt ihr mir das bitte bei nächster Gelegenheit mit ? Wie, ihr wollt euch den lange gewünschten Freundeskreis kaufen ???

Morgen kommt die Eva, sie ist die Frau, die der Mama die Fingernägel macht. Wird sie mich streichlen ? Ob die Mama es früh genug aus dem Bett schaffen wird ? Wird die Eva pünktlich sein ?

Also das Nutro mit Oceanfisch und Thunfisch fand ich gar nicht so lecker. Kein Vergleich zu dem mit Truthan. Da gibt es wirklich schmackhaftere Naßfutter mit Fisch.

Ach, beinahe hätte ich es vergessen, am Samstag kommt um 18.30 auf Vox HundKatzeMaus. Diana Eichorn wird ein Katzenparadies vorstellen, das ist in Österreich, wenn ich recht informiert bin. Diese Sendung will die Mama natürlich unbedingt sehen. Hier kannst du dich schon mal genauer informieren:

Mir scheint, die Mama ist ganz schön müde. Da will ich sie mal nicht länger belästigen. Morgen abend geht es dann weiter. Tschööö

Freitag, den 2. September 2005

Heute morgen war die Eva da, sie mag mich und findet mich süß. Sie hat übrigens selbst zwei Katzen, eine Perserkatze und eine Britisch-Kurzhaar-Katze (BKH) im Whiskas-Look. Wenn die Eva sich selbständig macht, programmiert die Mama ihr die Homepage.

Heute gibt es gar nicht so viel zu erzählen. Die Mama hat Kopfschmerzen und ist k.o. Hier schwirrt eine Wespe in der Wohnung rum und das, wo die Mama doch gegen Wespen allergisch ist...ich behalte die Wespe mal genau im Auge und tue mein Bestes.

Da mich das ganz fordert, ist das Diktat für heute wohl beendet. Die Mama ist schon ganz nervös wegen des Viech's. Und Hunger hat sie wohl auch.... Vergiß nicht, morgen kommt HundKatzeMaus, falls du es am Samstag vergißt, am Sonntag wird es mittags wiederholt. Ich werde davon berichten, also von dem Katzenparadies zumindest. Ich glaube, die Mama muß heute mal früher ins Bett gehen. Tschööö

Samsstag, den 3. September 2005

Jetzt lebe ich seit zwei Monaten bei der Mama in Köln. Also, was soll ich sagen ? Der Service stimmt, das Futter ist meist lecker. Ausnahmen bestätigen die Regel, sagt man hierzulande ja so schön. Die Terasse ist ein schöner Platz zum herumflitzen, auch gerade, wenn ich meine 5 Minuten habe. Daß da ein wenig winterharte Grünpflanzen draufstehen hatte ich ja bereits mal bemämgelt. Das hat sich leider noch nicht geändert. Ach ja, Streicheleinheiten bekomme ich ja eine ganze Menge. Aber wie oft kommt es vor und die Alte knutscht mich einfach ab ! Natürlich zur Begrüßung kriegen die Weiber auch Küschen, auch morgens nach dem aufwachen. Inzwischen habe ich viel weniger Angst und renne nicht mehr weg in der Wohnung. Bei der Wahl des gekauften Katzenstreu's ist eine positive Veränderung im Service eingetreten. Muß ich als Immi in Köln jetzt eigentlich kölsch lernen ? Also für die Sachunkundigen: ein Immi ist in Köln ein Immigrant. Also jemand, der von außerhalb zugezogen ist- also kein echter Kölner ist. Die Weiber sind demnach auch Immis, sie sind in Mainz geboren, nicht in Köln und auch nicht in Köln aufgewachsen. Sie kommen aus Eitorf. Die beste Freundin von der Mama ist auch ein Immi, sie kommt aus Ibbenbüren. Keine Ahnung, wo das ist. Muß wohl bei Münster sein. Mit den deutschen Städten kenne ich mich als spanische Katze offengestanden nicht so gut aus. Ich habe mich jetzt in Köln-Neuehrenfeld niedergelassen und will hier gar nicht mehr weg. Die Weiber sind ja mit ganzem Herzen Kölnerinnen, sie sind ja auch schon etliche Jahre hier. Von 1990 bis 1993 haben sie eine Berufsausbildung zur Einzelhandelskauffrau gemacht in Köln, um dekorieren zu lernen. Später kamen sie wieder her- ganz. Denn zuvor waren sie ja von Eitorf nach Köln und teilweise Düsseldorf gependelt. Seit dem 28. Mai 1996 sind sie offiziell Kölnerinnen. Ihre beste Freundin sagt, die Mama hätte einen starken kölschen Akzent, das werde jedes Jahr schlimmer. Aber zu Mama's Verteidigung muß ich, wennauch als gerade zugezogene Spanierin sagen, daß die Mama ein gutes Deutsch spricht.

Also für die Fischtage muß es eine neue Lösung geben beim Trockenfutter. Denn die Premiumsorte mit Lachs und Reis fresse ich nur ganz verdünnt mit leckererem Futter. Zu Mamas Leidwesen mag ich ja Whiskas mit Thunfisch sehr gerne, aber den Weibern ist das nicht gesund genug. Dabei ist das so schön bunt. Und für die Zähne sind die großen Knackits gut , weil ich die richtig beißen muß. Die kann ich nicht einfach herunterschlingen. Thunfisch mag ich aber allgemin gerne und deshalb soll es auch weiter Trockenfutter mit Thunfisch geben. Von Hill's und von Hill's Nature's Best gibt es je ein Trockenfutter mit Thunfisch. Letzteres ist auch schön bunt- aber dafür viiiieeel gesünder. Mama, kaufst du mir das bitte ? Leider aber gibt es das Hill's Nature's Best nicht beim Freßnapf, hast du erzählt. Dann müßtest du das bitte bei nächster Gelegenheit bei Zooplus mitbestellen. Bei den Farb- und Konservierungsstoffen im Whiskas-Trockenfutter hast du ja ein schlechtes Gewissen. Bitte...Ach übrigens, das Hill's-Naßfutter mit Rind ist in Ordnung. Kann man fressen.

Wann bekomme ich endlich meinen Kratzbaum ? Oder eine Kratztonne, wo ich drin rumlaufen und außen kratzen kann ? Diese Fußmatte ist echt so ein Mist. Die rutscht immer so weit weg, wenn ich dran kratzen will und ich rutsche dann mit.

So, für heute reicht's mal so langsam, meine ich. Bis morgen, tschööö

Sonntag, den 4. September 2005

Heute ist wieder ein wunderbarer sonniger und warmer Sonntag. Und da durfte ich auch recht früh nach draußen. Die Mama hat sich wieder schlafen gelegt, weil sie die letzte Nacht so lange Zeit am Computer hockte und sie hat einige neue HTML-Befehle gelernt, die sie noch nicht kannte. Danach hat sie sich was leckeres zum Essen gemacht. Dinkelvollkornnudeln mit frischen Zuchhini, Tomaten, Staudensellerie und Frischkäse. Im Fernsehen lief dann die Wiederholung von HundKatzeMaus, wo Diana Eichhorn das Katzenparadies in Österreich bei Salzburg zeigte. Da leben 24 Katzen auf einem riesigen Grundstück und teilweise im Haus. Etliche sind schwer krank. Eine Katze z.B. bekommt tägich dort zu Hause zwei Infusionen, weil sie nierenkrank ist. Das ist eine rein private Initiative von einem Ehepaar. Das ist etwas völlig anderes als die Tötungsstation, wo ich von herzlosen Menschen reingesteckt wurde ! Nach dem fernsehen hat die Mama gegessen. Anschließend hat sie die große Leinwand hinausgebracht und mit dem großen Bild für das Mäc-Up begonnen. Tja- und danach ist sie einfach weggegangen ! Sie hat im Yoga-Zentrum eine große Wand gestrichen. Vorher ist sie dort im Treppenhaus gestolpert und hat sich ganz böse verletzt, ihr linker Daumennagel ist mittendrin abgebrochen und dabei ein Stück Haut vom Nagelbett herausgerissen. Das hat ganz schön geblutet. Und wehtun tut's auch ordentlich. Ich habe natürlich eben beim Füttern das Pflaster an der Hand gesehen und mir das näher angesehen.

Habe ich eigentlich schon mal erzählt, daß ich schon lange nicht mehr meine Haarballen auskotzen mußte ? Anfangs mußte ich ja oft kotzen, aber jetzt schon längere Zeit nicht mehr. Das liegt bestimmt zwar auch daran, daß ich nicht mehr so eine Angst und ein flaues Gefühl im Magen habe, aber bestimmt auch am guten Premiumfutter. Natürlich fresse ich trotzem noch Katzengras, aber nicht mehr soviel wie anfangs. Und seit dieser Woche streichelt die Mama mich einmal täglich mit einem Fellpflege-Handschuh. Da bleibt ganz schön viel drin hängen.

Ich werde mir jetzt noch vor dem ins Bett gehen, meine Streicheleinheiten abholen. Und ich meine, die Mama hat jetzt wieder ziemlich lange vor dem Computer gesessen. Wennauch mit Unterbrechungen. Jetzt ist Schlafenzeit ! Bis morgen, tschööö

Montag, den 5. September

Heute morgen hat die Mama das Bild für das Mäc-Up fertiggemalt. Dabei ist ihr leider ein Malheuer passiert, ein brauner Fleck an der Wand, obwohl sie Plastik dahintergeklebt hat. Tja, und wie geht der Fleck nun wieder weg ? Habt ihr da eine Idee ? Das sieht echt besch...aus.

Später mußte die Mama bei der Zentralbibliothek für Medizin 8 EUR löhnen, weil sie letzte Woche an einem Tag verpennt hat, die Bücher zu verlängern. Was man nicht im Kopf hat, hat man diesem Fall im Portemonaie. Oder auch nicht. Wie, die Mama kann deshalb das neue Trockenfutter von Hill's Nature's Best mit Thunfisch frühestens erst nächste Woche bei Zooplus bestellen ? Was bitte kann ich denn für eure Schusseligkeit ??? Wie ungerecht !

Nachmittags brachte die Mama das Bild zum Mäc-Up, den anwesenden Sozialpädagiginnen gefiel es gut. Da haben sich die Weiber natürlich sehr d'rüber gefreut. Das Bild soll über eines der Sofas. Demnächst kannst du dir in der Galerie auf der Homepage ein Foto davon ansehen. Die Weiber hoffen ja sehr, daß sich welche von der Presse oder der Oberbürgermeister Fritz Schramma sich für das Bild interessieren. Vielleicht kommt ja dann ein Foto von dem Bild in die Zeitung....Gleich werden sie für die Leute von der Presse etwas schreiben und ausdrucken.

Mittlerweile ziert Mama's linke Hand ein Verband, denn da, wo die Haut am Nagelbett herausgerissen ist, hat sich der Daumen entzündet und ist dort dick. AUA ! Das tut weh, wenn die Mama irgendwo mit dem Daumen drankommt und wenn sie ihn bewegt. Das Verstärken der Fingernägel mit Gel sollte vielleicht in die Liste der potientiell selbstschädigenden Verhaltensweisen aufgenommen werden, oder ? Oder das Tragen von Flip-Flops .

Übrigens, als die Weiber nach Hause kamen, waren die Kinder beim ersten Blick ins Schlafzimmer ganz schön geknickt. Ich habe auf der Fensterbank mal aufgeräumt und ein Großteil der Kuscheltiere lag auf dem Boden verstreut. Auch der große Kuschelbär, auf den die Kinder ein besonderes Auge haben, weil die Mama ihnen den extra für sie gekauft hat. Ganz hastig wurde alles wieder aufgehoben und liebevoll auf die Fensterbank gesetzt.

Heute haben die Weiber einen neuen Bereich auf der Homepage eröffnet: Genitalverstümmelung oder auch weibliche Beschneidung. Dafür mußte der Katzen-Bereich weiter nach unten rücken. Die Weiber sind sich unsicher, ob sie dieses schwierige Thema sensibel genug bearbeiten können. Die Mama findet aber, daß auf diese Trauma-Homepage dieser Bereich zu Genitalverstümmelung gehört und sie will damit die Forschung auf dieses Thema lenken. Die Weiber interessiert die Frage, ob die Beschneidung und ihre körperlichen Folgen zu dissoziativen Störungen führen kann.

So, jetzt muß ich mich gleich wohl für heute verabschieden, so wie es aussieht. Die Weiber müssen ja noch etwas Werbematerial anfertigen für die Presse. Bis morgen, tschööö.

Dienstag, den 6. September 2005

Heute hat der Jango Geburtstag, er ist 40 Jahre alt geworden. Die Weiber haben ihn angerufen um ihm zum Geburtstag zu gratulieren. Leider kann er nicht zu Mamas Geburtstag kommen, weil er zu einer Tatoo-Convention nach Barcelona fährt am Wochenende. Schade. Nur frage ich mich, ob er keine Katzen mag, so richtig begeistert schien er nicht von meiner Anwesenheit hier. Er hat sich über den Link zu seiner Homepage auf der Köln-Seite dieser Homepage gefreut. Psst, mal unter uns, wenn er mal hierher kommt und er ignoriert mich, dann ergeht es ihm wie der Sozialarbeiterin....aber nicht weitererzählen...

Seit heute ist der Bereich zur Genitalverstümmelung hochgeladen und damit online. Die Mama hat schon einige Fachleute angeschrieben: Prof. Dr. Peter Fiedler aus Heidelberg, Dr. Arne Hofmann aus Köln und das Deutsche Institut für Psychotraumatologie in Köln. Waris Dirie hat sie auch geschrieben, um ihr mitzuteilen, daß der Bereich nun endlich online ist und in Arbeit. An Unicef hat die Mama auch geschrieben, sie ist da Fördermitglied mit einem kleinen monatlichen Beitrag. Auf die Homepage von Waris Dirie, sie lebt inzwischen in Wien möchte ich bei dieser Gelegenheit gesondert hinweisen. Da kann man ihr Manifest gegen die Genitalverstümmelung unterschreiben. Machst du da vielleicht auch mit ? Die Mama hat mit unterschrieben.

Eben hat die Mama einige Banner gebastelt für verschiedene Seiten zum Thema und eine Seite mit Links programmiert. Und zwei Bücher hat sie eingebaut- von Waris Dirie. Zum Beispiel das neue Buch "Schmerzenskinder", da geht es wohl auch um traumabedingte Symptome. Das hat ihr Frau Prof. Dr. Tobe Levin empfohlen.

Heute hat die Nachbarin, deren kleinere Blumentöpfe ich schon mal auf der Flucht umrenne Geburtstag. Sie ist vier Tage älter als die Mama. Auch von mir herzliche Glückwünsche !

Bis zu Mama's Geburtstag sind es nur noch vier Tage. Der Khalid hat sie heute angerufen und gesagt, daß er um ca. 13 h kommt um sie zum Essen einzuladen. Später muß er leider zu einem Termin. Er ist ein vielbeschäftigter Ärztlicher Direktor- der Kinder- und Juigendpsychiatrie Hamm Schade, so können er und die Julia sich gar nicht kennenlernen. Die Julia kommt ja leider erst um 20.00 h. Sie will morgens zu ihrer Tochter Felicitas fahren. Die Felicitas wird eine Woche später drei Jahre alt, aber die Julia darf sie dann nicht sehen. Weil ihre Schwester, deren Freundin und die Felicitas verreisen.

Ach, beinahe hätte ich doch etwas gaaaanz wichtiges vergessen: heute hatten die Weiber ihre letzte Therapiestunde. Nach zwei Jahren und 100 Stunden. Wie das jetzt wohl sein wird ? Die Therapeutin sagt, die Mama sei jetzt ruhiger und die Stimme gehe bei Aufregung nicht mehr so nach oben. Da hat die Mama ja ein Problem mit. Sie hat vor 4 Jahren Sprech- und Stimmtherapie bei einer Logopädin bekommen. Mal ganz unter uns, aber nicht weitersagen: die Mama schämt sich sehr deswegen und ist ziemlich unsicher, obwohl sie damals und seitdem einige Fortschritte gemacht hat. Was noch dazukommt, durch das Dissoziieren hört sie oft schlechter und dann redet sie zu laut. Sie selbst merkt das nicht. Und das ist anderen Menschen zuweilen sehr unangenehm. Dafür wird sie dann teilweise hart kritisiert, auch weil sie zu schnell spricht. Besonders, wenn sie aufgeregt ist. Da hören ihr manche gar nicht gerne zu. Sie sollte eigentlich noch mindestens 10 Stunden mehr Stimmtherapie bekommen, aber die Logopädin war nicht bereit ohne begleitende Psychotherapie weiter mit ihr zu arbeiten. Die Mama geriet während der Stunden in starke Spannungszustände. Aber sie hat wenisgtens gelernt dort beim ausatmen zu sprechen, nicht beim einatmen- wie vorher. Ein weiteres Problem ist, daß sie meist sehr ernst wirkt- auch beim sprechen. Hat ihr kürzlich noch jemand gesagt. Dabei hat sie durchaus Humor. Und wenn man ihr dann noch sagt, sie sähe aus wie 25, dann ist sie völlig bedient. Deshalb war auch das Thema der letzten Therapiestunde, ob und wie sie sich weiterentwickelt hat in den letzten Jahren. Bei dem Bild für das Mäc-Up geht es auch um Entwicklung. Das beschäftigt sie in letzter Zeit sehr.

Die finanzielle Lage von der Mama ist momentan sehr angespannt, sie mußte ganz viel Strom nachzahlen. 80,17 EUR. Au weia. Das sieht sehr schlecht aus diesen Monat. Und das, wo sie in ein paar Tagen Geburtstag hat.

So, jetzt habe ich genug von der Mama ausgeplaudert und ich finde, sie müßte langsam mal ins Bett gehen. Gestern hat sie bis tief in die Nacht programmiert. Also, so seht ihr bestimmt bald älter aus, aber sicher nicht vorteilhafter...ich achte ja auf ausreichenden Schlaf. Bis dann mal, tschööö

Mittwoch, den 7. September 2005

Heute war im Mäc-Up die offizielle Eröffnung. Ob jemand Mama's Bild beachtet oder gar fotografiert hat ? Die Sozis wollten sich Mühe geben damit und auf das Bild hinweisen. Logischerweise war deshalb das Mäc-Up zu. Deshalb ging die Mama in die KFH ins Internet. Du weißt nicht, was KFH heißt ? Also, das ist die Katholische Fachhochschule, davon gibt es eine Abteilung in Köln neben Münster, Paderborn und Aachen. Dort kann man Sozialpädagogik oder Sozialarbeit studieren. Das macht die Mama nicht, sie leiht da nur ganz viele Bücher aus und geht ins Internet. Aber die Sozialarbeiterin, die zweimal wöchentlich hierherkommt, die hat dort studiert und hat die Mama schon vorher immer an einem der Computer sitzen sehen. Die Julia hat sich da auch schon mal einige Bücher und eine Diplomarbeit ausgeliehen. Aber mehr sage ich dazu besser nicht, sonst streichelt die Julia mich am Samstag ganz sicher nicht. Na jedenfalls, die Weiber haben die Bücher zurückgebracht...

Heute war ein kleines Kätzchen im Treppenhaus, es war ganz zierlich und ließ sich gerne von der Mama streicheln- oder wer war das ? Abends mußte ich doch mal ins Treppenhaus laufen, wo das Katzenkind war, aber die Mama war da irgendwie nicht einverstanden mit. Ich sollte wieder hoch in die Wohnung.

Heute war die Mama für mich bei Freßnapf, dort hat sie Hill's Trockenfutter mit Thunfisch gekauft. Und einen großen Sisalball. Bei ersterem war ich erst ja skeptisch, aber dann schmeckte es mir doch. Aber es war nicht das bunte von Hill's Nature's Best, wo ich mich so drauf gefreut habe. Das bekommt die Mama wohl bei Zooplus. Wenn sie es für mich bestellt...Erst mal einen kleinen Probebeutel. Nicht, daß ich das dann gar nicht mag...ich bin ja eine besonders anspruchsvolle Katze !

Nun mal wieder zu dem ernsten Themen: Die Bewohner von New Orleans müssen nach dem Hurrikan Katrina wegen Seuchengefahr die Häuser räumen, was viele natürlich nicht wollen. Im Wasser der überschwemmten Stadt sind Coli-Bakterien gefunden worden. Die Menschen, die ihre Wohnungen und Häuser nicht freiwillig verlassen, dürfen mit Gewalt herausgezerrt werden. Für wie viele Menchen ist diese Naturkatastrophe traumatisierend und die Folgen wie der Tod vieler Mitmenschen, der Gestank, das viele Wasser, die Zerstörung, die Obdachlosigkeit und die Seuchengefahr ? Wie erleben und verarbeiten die Helfer die Katastrophe ?

Nun zu dem anderen ernsten Thema: Genitalverstümmelung. Die Mama hat sich in der KFH zwei Bücher ausgeliehen und einige in der Zentralbibliothek für Medizin bestellt. Die kann sie morgen abholen. Da haben die Weiber eine Menge Arbeit vor sich. Außerdem hat die Mama sich das neue Buch von Waris Dirie beim Verlag bestellt: Schmerzenskinder. Da es dabei auch u.a. um Traumatisierung geht, möchte ich hier mal darauf hinweisen:

Bild

Die Mama hat schon einige positive Rückmeldung erhalten heute. Und Unterstützung von Frau Prof. Dr. Tobe Levin Freifrau von Gleichen.

So, nun zum Abschluß noch was richtig Erfreuliches: die Weiber hatten sich schon vor einiger Zeit bei www.affili.net für das Partner-Programm von Petsnature beworben. Da gibt es auch Katzenfutter, und nun hatte die Mama in ihrer elektronischen Post endlich die gewünschte Erfolgsmeldung. Schau mal hier:

Petsnature - Ihr Partner für tierische Qualität

So, jetzt müssen die Weiber aber ganz schnell ins Bett ! Und ich werde mich, wie jede Nacht dazulegen. Ich bin gerne in ihrer Nähe und wecke sie morgens. Meistens jedenfalls. Also,. gut, ab ins Bett! Tschööö.

Donnerstag, den 8. September 2005

Heute Mittag kam das neue Buch von Waris Dirie vom Verlag an. Die Mama hat natürlich direkt angefangen darin zu lesen und so kamen ihr eine ganze Menge Fragen und Interesse, sich mit Waris Dirie über einzelne Fragen auszutauschen. Und, weil sie dann deswegen noch im Internet war. u.a. um ihr zu schreiben ist sie jetzt furchtbar müde und will in ihr Bett. Dabei fand sie in ihrer elektronischen Post auch eine Antwort und ein Logo von Unicef, das sie sich morgen herunterladen wird. Und von Ellert Nijenhuis, einem sehr nettem Menschen, erhielt sie auf nochmalige Nachfrage sofort die Email-Adresse eines norwegischen Forschers, der Menschen mit angeborenen Anomalien der Geschlechtsorgane auf dissoziative Symptome untersucht. Vielleicht hilft ihr das ja weiter. Um ihr Vorhaben, Literatur zu Genitalverstümmelung (FGM) auf Hinweise auf posttraumatische und dissoziative Symptome zu untersuchen bekannter zu machen, hat sie u.a. Emails an Frau Dr. Ursula Gast und Frau Dr. Luise Reddemann geschrieben. Das neue Buch von Waris Dirie scheint voll solcher Hinweise zu sein. Den Weibern gefällt ihr Stil zu schreiben.

So, die Mama ist völlig k.o. Sie muß noch ihre Medikamente nehmen, ihre strahlend-weißen Zähne putzen und, was da sonst abends anfällt. Zum Biepiel wäre dabei nicht zu vergessen, daß meine Toilette noch einer vornächtlichen Reinigung zu unterziehen ist. Klar, der Service muß schon stimmen. Soll ich vielleicht nachts im Dunkeln in meiner eigenen Sch... rumtreten ??? Eines der Weiber fängt gerade beim Diktat an zu lachen ! Unglaublich ! Bitte mal ernst bleiben, ja ! Wir Katzen haben schließlich auch unsere Grundbedürfnisse...aber eigentlich habe ich da nix zu meckern. Irgendeine findet sich immer zuständig. So gefällt mir das.

Ja, ist schon o.k., ihr seid groggy. Und es ist Schlafenszeit. Bis morgen in alter Frische, tschööö

Freitag, den 9. September 2005

Tja, heute kommt die Mama wieder mal ganz spät zum täglichen Diktat, denn sie mußte soviel anderes programmieren. Daher ist genaugenommen schon der 10. September und damit Mama's 35. Geburtstag. Von mir dann schon mal als erstes meinen herzlichen Glückwunsch an alle Weiber, die meinen, sie haben heute Geburtstag....die Mama auf jeden Fall ja schon mal...

Heute morgen oder sollte ich besser sagen vormittag fand die Mama in ihrer elektronischen Post eine Antwort von Luise Reddemann vor, worüber sie sich sehr gefreut hat. Luise Reddemann ist eine Traumaexpertin.

Ach ja, und von Terres des Femmes hat sie Material und Graphiken erhalten und von Unicef kam ein riesengroßes Logo. Das kann die Mama dann kleiner machen und einbauen. und, da wäre noch das Angebot der EMMA, Artikel aus der selbigen zur Genitalverstümmelung zuzusenden, aus denen die Mama dann zitieren darf.

Abends hat die Mama dann die Trauma-Seite im FGM-Bereich vorbereitet sowie Graphiken erstellt. Auch für das zukünftige internationale FGM-Board, das die Mama wohl am Montag eröffnen wird. Sie baut dafür ein anderes Board um, das nicht genutzt wird. Da sollen sich auch aus verschiedenen Ländern Fachleute, wie Traumaexperten, Chrirurgen, Gynäkologen, Sozialarbeiter, Juristen und andere treffen. Auch einen geschlossenen Bereich, den nur sie einsehen können für Betroffene soll es geben.

Ähm, ja und dann hat die Mama auch die Eingangs-Seite des Bereichs Genitalverstümmelung erweitert. Da steht jetzt was zum Thema Menschenrechte drin. Und, daß sich hier auf der HP ganz viele Fachleute treffen sollen aus mehreren Ländern, die sich einander austauschen können und der Mama Artikel zusenden können zum Thema, die sie dann einbindet hier auf dieser Trauma-Homepage. Dabei steht eine besondere Einladung an alle Mitglieder der ISSD dabei sowie eine Bitte, das Manifest von Waris Dirie zu unterzeichnen.

Tja, und als dann 0.00 h durch waren eben hat die Mama die "Ein wenig über uns"-Seite aktualisiert. Da steht nämlich, wie alt sie ist.

Zwischenzeitlich hat sie mit mir gespielt oder mich gestreichelt- und selbst etwas gegessen. Das wäre ja jammerschade, wenn ich bei Mama's ganzem Engagement in irgendeiner Form zu kurz käme. So, die Mama will oder eher muß früh aufstehen, weil sie zwei Kuchen backen will für ihre Gäste.

Nun ist mal Nachtruhe angesagt. Aber dalli und ab ins Bett ! Rentnerverein könnte man da auch zu sagen...tschööö.

Samstag, den 10. September 2005

So, heute ist ja Mama's Geburtstag. Leider waren nicht so viele Gäste da. Schade. Es wurde recht viel von mir gesprochen. Fein, so gefällt mir das. Also, der Uwe findet mich nicht zu dick, er sagt aber, daß ich nicht mehr zunehmen sollte. Und ich sei auf dem Foto, was er bekommen hatte so dünn gewesen. Aber die Weiber haben mich ja gut wieder aufgepäppelt. Mit gesundem Premium-Futter. Bin ich etwa wirklich verwöhnt ? Der Uwe meinte, ich werde verwöhnt. Und er meint, ich sei ja schon 5 Jahre alt, da bekäme ich schon meine ersten grauen Haare. Daher kämen die weißen Haare auf meinem Rücken. Und meinen schlaff herabhängenden Bauch hat er auch gesehen. Aber das kommt nicht vom leckeren Futter. Sondern von den vielen Babys.

Die Mama hat von Jochen und Nicole einen Gutschein von H & M erhalten, daher konnte sie sich den schönen Rock kaufen, den sie sich schon so lange gewünscht hatte. Die Julia hat den gleichen und er gefällt der Mama so gut. Die Julia war auch damit einverstanden, daß die Mama sich ihn auch kauft. Von Uwe und Renate hat die Mama einen schwarzen Steppmantel geschenkt bekommen.

Der Khalid kam schon um 13 h und sie waren zusammen im Thai-Restaurant hier in Neuehrenfeld. Beide haben Ente gegessen, aber mit anderen Soßen. Leider mußte er ja bald weg, weil er einen Termin hatte. Schade, die Weiber haben ihn als guten Freund nämlich schon lange sehr ins Herz geschlossen.

Im Moment trinkt die Mama Prosecco. Hicks. Es waren nur Autofahrer da und so hat die Mama eine ganze Flasche für sich. Ob das so gut ist ? Hoffentlich trinken den auch nur welche von den Erwachsenen...hicks.

Eben hat der Jochen angerufen um der Mama zum Geburtstag zu gratulieren. Sie hat natürlich direkt erzählt, daß sie eben bei H & M war, um den Geburtstags-Gutschein einzulösen. Und, was für positives Feedback sie bereits erhalten hat wegen des neuen Bereichs zu Genitalverstümmelung auf ihrer Homepage. Auch, daß sie ein Board eröffnen will zur Female Genital Mutilation, damit dort auch ein Austausch stattfindet zu den seelischen Folgen. Mama, trink bitte nächstens beim Diktat keinen Prosecco mehr, da kann man ja nicht zusehen. Du vertippst dich ja noch mehr als sonst. Hicks...

Weil der Zug in Lagenbeck Verspätung hatte, hat sie Julia den Anschlußzug verpaßt und kommt erst um 22.45h am Kölner HbF an. Sie bat die Mama sie dort abzuholen. Und die Mama ist ja ein liebenswürdiger Mensch, deswegen macht sie das auch.

Ich glaube, das bringt es heute nicht mit dem tippen. Au weia. Nä, nä, nä. Also, ich sage dann mal tschüss für heute. Tschöööö

Sonntag, den 11. September 2005

Die Mama hat ja gestern abend die Julia am Kölner Hauptbahnhof getroffen- um sie abzuholen. Die Julia wollte unbedingt zu sich nach Hause. So fuhr die Mama dann schließlich mit. Dort angekommen gingen sie abwechselnd ins Internet. Die Mama hat ganz viele Geburtstags-Emails erhalten und kam kaum nach die alle zu öffnen. Das hat offenbar ganz schön lange gedauert, denn die Mama kam erst mitten in der Nacht nach Hause ! Und da ich ja immer sehr gerne ganz in Mamas Nähe bin, macht mich sowas ganz schön traurig. Als sie dann eeeendlich kam, legte ich mich natürlich etwas länger als sonst im Bett auf sie und forderte mir einige Gute-Nacht-Streicheleinheiten ein. Als ich davon genug hatte, legte ich mich wie immer am Fußende an ihre Beinne geschuschelt neben sie. Ich habe mich ganz an ihren Rhytmus angepaßt.

Und beinahe hätte ich es ja ganz vergessen. Die Pia hat der Mama abends eine sehr nette Geburtstags-SMS geschrieben. Darüber haben sich die Weiber sehr gefreut.

Tja, da auch die Weiber mit ihren 35 Jahren ihren geregelten Schlaf brauchen, waren sie heute den Tag über sehr müde und haben viel geschlafen. So haben sie es sogar verschlafen ins Yoga-Zentrum zu fahren. Aber im Internet waren sie. Und sie haben dann wohl oder übel das Geburtstagsgeschenk mit Folgekosten von web.de angenommen- und sich im Web.de-Club angemeldet. Erstmal für drei Monate umsonst. Sie bekommen ja sehr viel Post mit teilweise sehr großen Dateianhängen. Morgen zum Beipiel wird die Mama die Diplomarbeit von Alice Behrendt von der Uniklinik Hamburg-Eppendorf bekommen. Heute hat sie im Internet die Email-Adresse von Alice Behrendt entdeckt und ihr direkt mal eine Email geschrieben. Ob die Mama die Arbeit zum Download wird anbieten dürfen ?

Mal zu meinem Lieblingsfutter: Nutro mit Truthan. Also, da ist plötzlich was verändert dran, deshalb wollte ich heute gar nicht viel davon fressen. Ich habe die Soße genüßlich aufgeleckt. Aber die Bröckchen sind jetzt in schmale Scheiben geschnitten. Das irritiert mich ganz schön und somit sind die Weiber ziemlich besorgt heute. Wo ich doch sonst nichts übrig lasse davon- und das Futter ganz schön kostspielig ist....Tja, Liebe geht manchmal eben auch durch's Portemonaie, wenn man seine Samtpfote nach ihren individuellen kulinarischen Vorlieben und vor allem gesund ernähren will.

So, für heute ist das Dikatat beendet und die Mama ist müüüüüde. Bis morgen, tschöööö.

Montag, den 12. September 2005

Die letzte Nacht hat die Mama fast gar nicht geschlafen und ich habe sehr viel ihre körperliche Nähe gesucht, auf ihr, direkt neben ihr, aber mitten im Bett. Nicht wie sonst am Rand. Irgendwann fand sie das lästig...dabei meine ich es doch nur gut und lebe meine Ambitionen zur Therapie-Katze aus. Schließlich soll die Mama nicht so viel grübeln. Immerhin hat sie eine Schizotypische Persönlichkeitsstörung.

So, nachdem die Mama dann aufgestanden ist, bekam ich erstmal- bestenfalls drittklassiges Naßfutter. Igitt !!! Davon habe ich nur die Soße aufgeleckt- und den Rest unangetatstet stehen lassen. Außerdem wußte ich ja, daß heute wieder Lamm-Tag ist. Hmmmmmm. Dann gibt es nämlich Hill's Trockenfutter mit Lamm. Leeeeecker !

In Köln hat wohl endgültig der Herbst Einzug gehalten. Am Samstag Abend begann es zu regnen. Ungemütlich, da habe ich gar keine große Lust mich draußen auszutoben. Warum kann hier nicht so ein Wetter sein wie in meiner Heimat im sonnigen Süden Spaniens ?

Heute war die Mama sehr fleißig, sie hat ein großes Board eingerichtet zu Female Genital Mutilation, das ist der internationale Begriff für Genitalverstümmelung. Oben im Board ist ein Bereich für Betroffene, wo die einzelnen Themen nur sichtbar sind, wenn man registriert und angemeldet ist. Das ist ein wenig geschützter, als wenn jeder alles lesen kann. Im unteren Teil können sich Fachleute verschiedener Berufe wie z.B. Ärzte, Psychologen, Juristen und Lehrer sowie Vertreter von Organisationen austauschen und international vernetzen. Die Mama hofft sehr, daß dies auch genutzt wird. Dann hat die Mama eine englische Zusammenfassung der Diplomarbeit von Alice Behrendt erhalten, aber nicht von ihr selbst. Später hat die Mama eine Anfrage an mehrere Polizeibehörden zur strafrechtlichen Verfolgung der FGM versendet. Ob sie da eine Antwort erhalten wird ?

Vom Mäc-Up hat die Mama eine rosafarbene Strickjacke von Esp... zum Geburtstag bekommen. Die Mama trägt sehr gerne rosa. Das paßt auch gut zu ihren schwarzen Haaren.

Ich glaube, die Weiber sind völlig k.o. Sie haben eben schon eine Ruhepause auf der Couch eingelegt Dabei haben sie aber die Rechnung ohen mich gemacht... Ich habe mich auf sie gelegt. Also, gut,ich sehe es ja ein. Mal sehen, wie die nächste Nacht wird. Übermorgen Abend ist endlich der langersehnte Tag, wo die Mama zu einem Treffen des Katzenschutzbund Köln eingeladen ist. Das ist gaaaanz wichtig- für mich. Damit ich rundherum versorgt bin- auch wenn die armen Weiber mal in die Psychiatrie müssen. Da können sie mich ja nicht mitnehmen. Und wenn die Mama dann versorgt wird, kümmert sich auch jemand um mich. Aber hoffentlich ist das noch lange kein Thema...

Also, nun ist wirklich Schluß für heute ! Sonst muß die Mama bald wieder stationär ins Krankenhaus, wenn sie zu viel liest und vor allem programmiert. Tschöööö

Dienstag, den 13. September 2005

Eben vor dem Diktat habe ich mir ein ganz besonderes Leckerchen erlaubt- und selbst gefangen ! Einen Schneider. Er ging den Weibern gehörig auf die Nerven und ich habe ihn eingefangen, dann mit ihm gespielt...und ihn genüßlich verspeist. Die Mama hat mich dann ganz lieb gelobt und gestreichelt und weil ich mich über das Lob so gefreut habe, habe ich ihr zwei Küschen gegeben. Also meine Nase an ihre Nase.

Also dieses Hill's Trockenfutter mit Thunfisch ist wirklich lecker, muß ich mal anmerken. Das gab es heute. Aber gegen das mit Lamm kann kaum etwas konkurieren.

Heute habe ich die Sozialarbeiterin wieder ganz heimtückisch und gemein, so finden das die Weiber, die das mitbekommen, angegriffen. Da hat sie, also die Sozialarbeiterin um Hilfe gerufen, weil sie faßt mich ja nicht an...und eine der Weiber putzte sich gerade im Bad die strahlendweißen Beißerchen. Später bin ich ihr dann mal, wie so oft, freundlich auf den Schoß gesprungen. Aber auch da protestierte sie, die anwesende Mama nahm mich zu sich. Wie soll da eine Katze die Menschen verstehen oder wenigstens diesen Menschen. Egal, wie ich es mache, es ist verkehrt. Ich kann es bei dieser Frau einfach nur falsch machen ! Den Weibern hat sie nachträglich zum Geburtstag eine kleine Sonnenblume in einem Blumentopf mitgebracht. Und Brötchen zum Frühstück. Das war ja ein sehr netter Zug von ihr, finde ich. Die Blume ziert jetzt den Couchtisch und die Brötchen haben sie und die Mama zusammen zu einer Tasse Kaffee gegessen. Über die Sonnenblume haben sich die Weiber gefreut und sonst sind sie morgens ohne Frühstück ganz schön schlapp...

Heute waren die Weiber bei der Kunstgruppe des Betreuten Wohnens, aber irgendwie haben sie sich nicht wirklich wohlgefühlt da und waren später recht angespannt zu Hause.

Da hat doch gerade die Mama ganz schön entsetzt auf die Uhr gesehen, gerade eben war es noch 1 1/2 Stunden früher. Aber sie hat da kein Gefühl für. Und ohne Uhr allein unterwegs, wäre sie völlig hilflos...Obwohl, wirklich alleine ist sie ja nie. Sie hat immer ihren ganzen Clan dabei...kann nie wirklich mal alleine was unternehmen- obwohl meist merkt sie es gar nicht. Ironischerweise leidet sie unter ausgeprägter sozialer Angst. Auch wieder so ein Kriterium der Schizotypischen Persönlichkeitsstörung. Und wenn es ihr nicht gut geht, zieht sie sich zurück. Sozialer Rückzug ist auch wieder so ein Kriterium von diesem Schizo-Dingsbums. Auch Schizotypie genannt. Dann will sie allein sein, nur geht das mit dem ganzen Rest der Weiberbande wirklich... ? Sie tendiert zu wenigen engen Beziehungen. Also, da habe ich ja richtig Glück gehabt, daß sie mich gerne nah bei sich hat....aber das gilt wohl mehr für Menschen. Und ganz schön mißtrauisch ist sie. Sehr sogar, aber ihr Doc aus der Tagesklinik erklärte ihr vor bald drei Jahren während einer Therapie, sie brauche ihr Mißtrauen wegen ihrer traumatischen Erfahrungen. Das sei also nicht nur als etwas krankhaftes im Sinne des betreffenden Kriteriums der Schizoytischen Persönlichekitsstörung zu sehen. Ach ja, und wenn sie fremden Menschen nicht verständlicherweise aus dem Weg geht oder ganz einfach zu Hause bleibt, weil sie befürchtet, es könne ihr etwas Schlimmes passieren, dann kann es vorkommen, daß die Mama sich Gedanken macht über vermeintliche oder von ihr selbstwahrgenommene Makel- äußerlich, in ihrer Stimme, Austrahlung oder was auch immer. Zwanghaftes Grüblen ohne inneren Widerstand mit dysmorphoben Inhalten nennt man das. Es gibt auch dieses Grübeln mit aggressiven oder sexuellen Inhalten. Oder Verabredungen oder wichtige Termine werden schon Stunden oder gar Tage vorher genauestens durchdacht und durchgespielt. Tja, und schlimmstensfalls kann es passieren, wenn die Mama sich in die Kölner City begibt, da wo so viele Menschen sind, daß sie das Gefühl hat, die anderen Menschen oder einige zumindest von ihnen, die ihr entgegenkommen, starren sie an und finden sie seltsam. Das nennen manche entsprechend psychiatrisch ausgebildete Menschen dann Beziehungsideen und- richtig geraten, das ist dann auch wieder so ein Kriterium von der Schizotypischen Persönlichkeitsstörung. Außederdem fühlt die Mama sich oft im Nebel und fremd, nicht richtig da. Schlimmstensfalls wie lebendig tot. Das nennt man Depersonalisation. Was für ein schwrieriges Wort für eine Katze. Besonders dann vermutet die Mama, für seltsam oder gefühllos gehalten zu werden oder, daß andere Leute meinen, sie wäre so eine Art fleischgewordener Roboter oder ein Wesen von einem anderen Stern. Dann kann sie Angst bekommen und schnell die Flucht ergreifen wollen- auch aus Angst, ausgelacht zu werden in der Öffentlichkeit. Das mit der Depersonalisation bekommt sie aber oft auch, dann auch verbunden mit einem quälenden Spannungszustand, wenn sie sich überfordert hat und nach Hause kommt. Aber in der Stadt was erledigen müssen, kann schon eine völlige Überforderung sein für sie und die anderen Weiber. Sie wechseln sich dann auch unter Umständen schnell ab, dann bekommt die Mama Kopfschmerzen. So, jetzt habe ich dir mal eine Menge erzählt über die Schizotypische Persönlichkeitsstörung von der Mama. Und ein bischen über die Dissoziative Identitätsstörung. So, wieder ne halbe Stunde gequatscht und persönliches ausgeplaudert. So lange dauerte das nämlich gerade mit dem Tippen. Denn besonders bei Überforderung neigen die Weiber zu formalen Denkstörungen und das kann sich auch in ständigem vertippen äußern. Deshalb werde ich mich jetzt mal auf Nachtruhe einstellen.

So, damit die Mama ihren notwendigen Schlaf erhält, ist das Diktat für heute wirklich beendet. Tschöööö.

Mittwoch, den 14. September 2005

Die Mama meint, ich sei eine Klatschbase, wenn ich alles herumerzähle. Siehst du das auch so ??

Heute Vormittag hat die ambulante Psychiaterin der Weiber angerufen, die solle gestern in der Praxis gewesen sein, war sie aber gar nicht. Sie hat nur angerufen wegen eines Rezeptes. Und gesagt, daß sie ihre Bescheinigung dann auch abholen wird. Deshalb hat die Ärztin auch heute angerufen. Die Mama wird sie gannz sicher abholen, schließlich brauchen die Weiber sie.

Heute ist die Mama eeeendlich in den Katzenschutzbund Köln eingetreten und es fand sich schon eine nette ältere Dame bereit, im Notfall einzuspingen, um mich zu versorgen. Du weißt schon, wenn die Weiber mal stationär in die Psychiatrie müssen oder zur Therapie teilstationär in die Tagesklinik gehen. So, und da wartet bald eine ehrenvolle Aufgabe auf mich. Ich bin nämlich eingeladen etwas für die Vereinszeitschrift "Stadtkatze" zu schreiben. Und dann sollen auch Fotos von mir dazu. Fein. So wie es aussieht, will die Mama ein wildes ganz kleines obdachloses Katzenbaby zur Pflege zwecks Zähmung zu uns nehmen. Damit das Baby dann später vermittelt werden kann. Ob ich das Baby mögen werde ? Sie liebäugelt jetzt schon damit, das Baby eventuell dann hierzubehalten- wenn ich es ins Herz schließe. Habe ich da auch noch ein Wörtchen mitzureden ??? Also, der Mama wurde dort bestätigt, was sie schon vermutete, nämlich daß man mir dieses Jahr vermutlich meine Babys weggenommen hat ! Als ich zur Mama kam, konnte man noch gut meine Zitzen sehen und fühlen. Jetzt sind sie ganz zugewachsen. Zurück in die Gegenwart, man will der Mama wohl sogar zwei Babys geben zur Pflege und Zähmung. Das sei ziemlich arbeitsintensiv und mühevoll. Aber die Mama will dann nur ein Baby hierbehalten. Die Weiber haben ein ganz großes und weiches Herz für Katzen. Aber mehr als zwei erwachsene Katzen können hier nicht leben, das Baby wird ja schnell groß. Und für mehr als zwei Katzen kann sie auch keinesfalls aufkommen. Ich bin nämlich eine höchst anspruchsvolle Katze !

Jetzt ist aber endlich mal Schlafenszeit ! Ab ins Bett ! Morgen wird die Mama der Frau aus meiner ehemaligen Pflegestelle schreiben, daß sie für mich in den Katzenschutzbund Köln eingetreten ist. Für mich ! So, jetzt aber wirklich die Kiste ausmachen und ab ins Bett ! Tschööööö.

Donnerstag, den 15. September 2005

Heute ging es der Mama ganz schön schlecht. Sie war, vor allem abends sehr angespannt, was unter anderem daran lag, daß aufgrund technischer Probleme beim Provider den ganzen Tag die Homepage offline war. Aber sie regte sich auch über die wenig katzenfreundliche Reaktion der Sozialarbeiterin auf, die völlig dagegen ist, wenn die Mama sich im Verein aktiv um meine Artgenossen kümmert und z.B. ein wildes und obdachloses Katzenbaby zum zähmen hier aufnimmt. Sie findet es eine bessere Idee, wenn die Mama sich dabei auf das Schreiben beschränkt, das könne sie gut. Die Weiber lieben Katzen.

Heute war während der Öffnungszeit eine ehemalige Sozialarbeiterin, die jetzt in der Schweiz lebt mit ihrem kleinen Sohn im Mäc-Up. Darüber haben die Weiber sich sehr gefreut. Der Magdalene, so heißt sie gefällt das Bild, das die Mama für das Mäc-Up gemalt hat sehr gut. Es war ja auch ihre Idee gewesen, daß die Weiber ein Bild für die Einrichtung beisteuern, wenn sie im neuen (eigenen) Haus untergebracht ist.

Viel mehr gibt es für heute nicht zu berichten, um ehrlich zu sein, mußte ich das Diktat auf den darauffolgenden Tag verschieben, weil es den Weibern so schlecht ging. Tschöööö

Freitag, den 16. September 2005

Auch heute waren die Weiber sehr angespannt, aber die Homepage ist wieder online. Erfreulicherweise. Aber später hatten die Weiber per ICQ Streit mit der Julia, der sich glücklicherweise wieder beruhigte. Die Julia war ziemlich wütend auf die Weiber. Die Julia war auch unabhängig davon recht aufgeregt aus Gründen, die ich hier nicht alle ausplaudern soll, sagt die Mama. Jedenfalls liegt die kleine Tochter Felicitas von Julia seit gestern wohl im Krankenhaus. So wird das arme kleine Mädchen seinen 3. Geburtstag wohl im Krankenhaus verbringen müssen. Ich wünsche von hier aus gute Besserung für die kleine Dame !

Später, als die Weiber nach Hause kamen, war die Mama wieder sehr angespannt und auch ziemlich müde und legte sich erstmal ins Bett. Da ich natürlich merkte, das es ihr gar nicht gut ging, habe ich mich zu den Weibern ins Bett gelegt- ganz nah und habe mich zeitweise auf sie gelegt.

Später am Abend war die Mama dann recht fleißig an dieser Homepage beschäftigt. Sie würde gerne eine Broschüre als eine Art Patienteninformation hearausgeben. Und da die Weiber ziemlich arm sind, brauchen Sie dafür Sponsoren. Sie haben früher mal vor Jahren in einer Werbeagentur gelernt, wie man an sich Sponsoren für Anzeigen in Broschüren für Wohltätigkeitsvereine sucht. Aber das wollen sie so nicht machen, denn da sollten sie die Inserenten teilweise anlügen. Sie hätten vor 2-3 Monaten schon mal angerufen. Das ist wohl so üblich, aber hier soll das anders laufen. Die Mama wünscht sich auch, daß ein Verlag sich bereit erklärt, diese Broschüre zu veröffentlichen.

So, jetzt ist aber allerhöchste Zeit ins Bett zu gehen, Mama ! Ich verabschiede mich mal für heute. Die Weiber brauchen ihren Schlaf. Tschöööö

Samstag, den 17. September 2005

Die Weiber waren heute sehr müde, haben sich viel hingelegt. Sie sind auch recht früh ins Bett gegangen.

Heute wurde die Felicitas wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Heute ist ihr dritter Geburtstag. Die Julia hat erzählt, sie sitzt nur apathisch herum und interessiert sich gar nicht für ihre Geburtstagsgeschenke. Mit einem kräftigen Pfotendruck wünsche ich gute Besserung.

Heute hat die Mama gaaanz viele schöne Komplimente bekommen. Für ihren Körper, für ihren großen Busen. Darf ich das eigentlich erzählen ? Ja, und für ihr hübsches Gesicht. Die Mama ist ja selbst nicht immer so überzeugt davon. Bei der Gelegenheit möchte ich mal erzählen, daß die Mama es gar nicht schätzt, wenn ich, wenn sie im Bett oder auf der Couch liegt über den Busen laufe. Ihr tut das weh. Aber wenn ich mich dort auf sie lege, bin ich mit meinem Kopf ganz nah an ihrem Gesicht und das mache ich sehr gerne.

So, heute gibt es nicht mehr zu erzählen, deshalb mache ich mal Schluß für heute.Tschööö

Sonntag, den 18. September 2005

Ach, was soll ich nur sagen, die Weiber haben fast den ganzen Tag das Bett gehütet, sie waren soooo müde. Wie kann man nur so müde sein ? Abends sind sie zum Yoga-Center gefahren, wo die Mama in eine stärkere Depersonalisation geraten ist. Das hatte sie ja die ganze Woche über abends. In solchen Situationen fühlt sie sich ja immer sehr unwohl.

Heute war die vorgezogene Bundestagswahl. Die Mama ist natürlich wählen gegangen. Es gibt keine eindeutigen Sieger. CDU und SPD haben fast gleich viele Stimmen. Die SPD hat nur drei Plätze im Bundestag weniger. Schwarz-Gelb wird es so nicht geben. Das ist für die Weiber schon mal erfreulich. Möglicherweise wird es eine große Koalition geben, also Schwarz-Rot. Der Bundeskanzler Gerhard Schröder will im Amt bleiben. Mit der Linkspartei will niemand koalieren.

Da die Weiber so müde sind, höre ich für heute auf. Tschööö.

Montag, den 19. September 2005

Heute hat die Mama einige neue Seiten für den FGM-Bereich auf der Homepage erstellt. Zu den einzelnen Formen der Genitalverstümmelung, den körperlichen Schäden sowie den Ursachen und Mythen, die dazu gehören. Das hat ganz schön lange gedauert ! Natürlich hat sie auch hier wieder Fachleute eingeladen, sich an dem Bereich zu beteiligen. Da kommt noch viel Arbeit auf die Weiber zu. Hauptsache, ich bekomme genug Streicheleinheiten und komme nicht zu kurz dabei !

So, nun mal zur politischen Lage der Nation: da der Vorsitzende der FDP, Guido Westerwelle unbedingt in die Regierung möchte, ist offenbar für ihn auch eine Jamaika-Koalition nicht mehr völlig ausgeschlossen, also Schwarz-Gelb-Grün. Oder umgekehrt ? Na egal. Jedenfalls sind das die Farben der jamaikanischen Nationalflagge und der Außenminister Joschka Fischer von den Grünen äußerte sich heute in recht humorvoller Weise zu dieser Möglichkeit. Oder vielleicht Unmöglichkeit ? Also sinngemäß stellt er sich das bildlich so vor, daß alle mit Dreadlocks biertrinkend im Kreis sitzen und eine Tüte in der Hand halten. Also keinen Büggel, wie man in Köln sagt, sondern Drooogen ! Die Weiber finden diese Vorstellung sehr lustig.

Also, wenn tatsächlich, was die Weiber als langjähriges SPD-Mitglied keinesfalls wünschen, Angela Merkel Bundeskanzlerin wird, muß ich mir dann Sorgen um mein leckeres und gesundes Futter machen ? Und um meine Artgenossen, die für Tierversuche herhalten müssen ? Hat da nicht die Mama was gelesen, daß die CDU das Verbot für Tierversuche, das ab 2007 gelten soll, aufheben will ? Und wird die CDU radikale Kürzungen im sozialen Bereich vornehmen wollen ? Die dann die Weiber hart treffen können ? Denn sie sind ja erwerbsunfähig und bekommen deshalb EU-Rente und ergänzende Grundsicherung. Und sind 80 % schwerbehindert. Also, wenn Katzen da mitreden könnten, würde ich wohl auch eher die SPD wählen. Heute war die Mama bei der Bank und da wurde sie gefragt, sie ist ja jetzt 35 Jahre alt, ob sie etwas für ihre Altersvorsorge unternehme. Tja und darauf antwortete die Mama ganz trocken, daß sie bereits Renterin sei. Die Frau am Schalter war ganz erschrocken und sah schnell auf ihren Bildschirm, der vor ihr stand. Die Mama erklärte ihr, daß sie soviel Geld wie ein Sozialhilfeempfänger erhalte und sie so kaum etwas sparen könne. Die Frau am Schalter wurde immer stiller und empfahl der Mama sich an den Sachbearbeiter in "ihrer" Filiale zu wenden, ob man da nicht doch ein bischen was machen könne. Aber um ehrlich zu sein, die SPD kürzt ja auch so manches. Die Mama bekommt nämlich keinen Mehrbedarf für Schwerbehinderte mehr, weil sie ja psychisch krank und damit nicht gehbehindert ist. Einige Monate lang, im letzten Jahr haben die Weiber noch Mehrbedarf erhalten. Das waren immerhin 15 %, d.h. ca. 45 EUR.

Mir wird ganz anders von diesen düsteren Zukunftserwartungen, wenn tatsächlich Angela Merkel Bundeskanzlerin wird. Denn sie hat ja auch angekündigt die Mehrwertsteuer auf 18 % zu erhöhen, was für die Weiber eine Kürzung ihres Lebensunterhaltes bedeuten würde, denn von Steuerkürzungen an anderer Stelle hätten sie als EU-Renterin ja nichts. Und von einer gleichzeitigen Erhöhung des Sozialhilfesatzes ist natürlich nicht die Rede und an diesem orientiert sich ihr Lebensunterhalt ja. Dann wird also mein gesundes Futter auch teurer ! Und die Weiber müssen ohnehin so sehr sparen. Daß sie ungefähr zu zehnt sind, heißt ja längst nicht, daß sie auch für zehn Leute Rente und Grundsicherung bekommen. Biologisch und rechtlich gesehen sind sie ja eine.

Morgen kommt die Sozialarbeiterin hierher, deshalb muß die Mama jetzt ins Bett. Und ich verabschiede mich dann mal bis morgen. Wird das für die Weiber notwendige Betreute Wohnen dann etwa auch gekürzt ? Hoffentlich bekomme ich von diesen Fragen und Gedanken keine Alpträume. Tschöööö.

Dienstag, den 20. Septmeber 2005

Heute kamen die Weiber nur mühsam und zu spät aus dem Bett, ihnen ging es auch gar nicht gut. Sie sind oft müde. Davon war die Sozialarbeiterin so gar nicht begeistert und da die Mama sich rührend um meine Bedürfnisse nach Fellpflege und Streicheleinheiten nachkam, kam von ihr ein drohendes "Angebot", die Zeit auf eine Stunde zu verkürzen. Ich sag's doch, sie mag mich nicht ! Und sie hat was gegen mein leckeres, aber teures Futter. Sie sähe es wohl lieber, wenn ich ganz billiges Futter bekomme, was ich aber nicht mag ! Und was auch gar nicht so gesund ist. Am Donnerstag will sie Spülmittel mitbringen....das klang auch fast drohend, dabei hat die Mama gespült. Also, sie will nicht mehr, daß die Mama mich in ihrer Anwesenheit streichelt. So eine Frechheit ! Wo kämen wir denn da hin, wenn Menschen die Vernachlässigung ihrer Samtpfoten verordnet wird, weil sie selbst behindert sind und Hilfe brauchen ? Ich glaube den Weibern tut das gut, daß ich hier bin. Aber das interessiert die Sozialarbeiterin nicht, sie sieht nur das, was sie selbst negativ findet. Wenn die Mama mich in ihrem Beisein streichelt z.B. oder mein gutes Futter. Wie gemein ! Da habe ich auch noch ein Wörtchen mitzureden.....sonst sprechen bald wieder meine Krallen...hihi.

Joschka Fischer hat sich zurückgezogen politisch, er hat selbst offenbar kein Interesse an einer Jamaika-Koalition mit CDU und FDP.

In New Orleans droht der nächste Hurrikan, diesmal heißt er Rita und der Bürgermeister hat erneut die Evakuierung angeordnet. Die armen Menschen dort. Was ist eigentlich mit den ganzen Tieren dort ? Sind die ertrunken ???

Sieht wohl ganz so aus, als wollten die Weiber in ihr schönes großes Bett und schlaaaaafen. Also eigentlich hat die Julia morgen um 10.30 h so einen besonderen Termin, aber sie hat sich nicht gemeldet und die Mama hat sie nicht erreicht. Denn die Julia hatte die Mama gefragt, ob sie mit dorthin kommt. Demnach braucht die Mama wohl nicht so früh aufzustehen. Die Weiber haben mir doch glatt verboten zu erzählen, um welch eine Art Termin es sich handelt. Na gut, ich will es mir mit der Julia ja auch nicht verscherzen. Und die Mama will das auch nicht. Schließlich ist die Julia ihre beste Freundin.

So, jetzt aber alle Weiber mal ab in die Federn ! Es ist allerhöchste Zeit ins Bett zu gehen. Eine gute Nacht dann auch an alle kleineren und größeren Weiber ! Tschööööö !

Mittwoch, den 21. September 2005

Heute haben die Weiber wieder gaaaanz fleißig an der Homepage gearbeitet und zum Beispiel die Seite zur Schizotypie, so nennt man die Schizotypische Persönlichkeitsstörung auch, stark gekürzt und einiges ergänzt. Das war lange mal Zeit, daß das passiert. Der Rand an der rechten Seite ist jetzt weiß, das sieht eindeutig besser aus. Wußtest du eigentlich, daß die Schizotypie-Seite der Hompepage schon bald drei Jahre bei Google ganz oben steht ? Also an 1. oder 2. Stelle ? Es gibt allerdings auch kaum etwas geeignetes im Internet, wo man etwas über die alltäglichen Probleme der Betroffenen erfährt. Wie ich dir ja schon mal erzählte, hat die Mama ja selbst neben der Dissoziativen Identitätsstörung eine Schizotypische Persönlichkeitsstörung. Achso, und ein recht gutbesuchtes Schizotypie-Forum gibt es auch.

Also, die Weiber, ne, die haben heute ganz lange gepennt. Unglaublich ! Ich habe natürlich das meine getan, um das zu beenden ! Sonst erzähle ich auch mal was zum Thema Vernachlässigung... Na gut, Futter und Wasser waren da und zwischendurch, wenn ich sie geweckt habe, gab's auch ein paar Streicheleinheiten. Aber dann sind sie immer wieder dabei eingeschlafen. Ich sag's ja, Rentnerverein....

Da die Mama ziemlich lange im Bett lag, gibt es heute nicht allzu viel zu erzählen. Das Naßfutter fand ich ja nicht so lecker heute, muß ich doch mal kritisch anmerken. Also, um das hier endlich mal zur Sprache zu bringen: die Weiber sind sich nicht immer so ganz einig mit dem Naßfutter, das sie mir kaufen...aber ganz unschuldig bin ich daran ehrlich gesagt auch nicht. Ich mache es ihnen ganz schön schwer und dann sagt eine von ihnen "Mäkel-Tante" zu mir. Das ist kein netter Name für eine arme traumatisierte Katze !

Ich muß jetzt erst mal ordentlich Aufmerksamkeit erregen hier, damit ich nicht beim programmieren zu kurz komme. Und außerdem ist längst Schlafenszeit ! Ab ins Bett ! Was soll denn morgen Mittag die Sozialarbeiterin sagen, wenn ihr kaum wach bleiben könnt ? Also, ich verabschiede mich jetzt mal für heute. Tschöööö

Donnerstag, den 22. September 2005

Heute hat die Mama wieder gaaaanz lange geschlafen. Bis 12.15 h ! Eine der Weiber war wohl schon mal vorher wach, aber die Mama ist wieder eingeschlafen und um 12.15 h ganz erschrocken aus dem Bett gesprungen....na, wie gut, daß ich immer Futter da stehen habe...um 12.30 h kam die Sozialarbeiterin- mit einer traurigen Nachricht. Sie wird nur noch bis Ende Oktober beim BeWo arbeiten, danach fängt sie eine Stelle bei Respekt an. Das ist auch beim SKF Köln und zwar speziell für obdachlose Frauen, die psychisch krank und ganz wichtig, krankheitsuneinsichtig sind. Da wird sie sicher nicht so vielen von meinen Artgenossen begegnen. Das ist wohl besser so für sie....weil sie immer sonst niessen muß und Ausschlag bekäme, wenn sie eine Katze streichelt. Was sie aber deutlich sichtbar vermeidet. Dann kommt eine andere Frau hierher, ich kenne sie bereits. Und sie liebt Katzen ! Wunderbar ! Sie ist die eigentliche Betreuerin der Weiber. Die Frau, die bisher meist kam, war Anerkennungsjahrpraktikantin. Das ein furchtbar langes Wort für eine spanische Katze wie mich. Jedenfalls, ich bin mehr als zufrieden. Und die Mama ? Sie bekommt Angst, sie könnte bevormudnet werden. Also, um Irrtümer zu vermeiden, diese Sozialarbeiterin ist keine gesetzliche Betreuung, sondern sie kommt zur Mama, weil sie ganz schwer behindert ist.

Heute waren die Amnesien ein wichtiges Thema, denn seit die Mama wieder mehr an der Homepage arbeitet, hat sie da eine ganze Menge von. Das sind auch auch mitunter sehr schwierige Themen, findet sie Sozialarbeiterin. Psst....ich muß jetzt gaaaaanz leise reden....der Mama wird es manchmal ganz schwindelig beim programmieren, wenn es um belastende Themen geht. Das müssen gar nicht mal welche sein, die sie persönlich betreffen. Aber wenn es sie persönlich betrifft, dann ist es umso schlimmer...aber nicht weitererzählen bitte....das muß unter uns bleiben...

Als die Mama nachmittags in ihre elektronische Post sah, fand sie zwei nette Mails von einem sehr freundlichen und auch noch gutaussehenden Arzt aus Berlin im Postfach vor. Er hat sie sehr gelobt wegen dieser Homepage. Er gebrauchte das Wort "wunderbar". Die Mama hat gleich nochmal hingesehen. Und eine der Weiber griff direkt zum Drucker, schaltete ihn an und druckte das aus. Also, dieser Arzt hat über etwas promoviert, was mit dem Schizo-Dingsbums zu tun hat, was die Weiber plagt.....Ach, wie heißt das noch gleich ?....Klar: Schizotypie. Als Diagnose aber eher als Schizotypische Persönlichkeitsstörung bezeichnet. Wie konnte ich das nur vergessen ? Erfreulicherweise ziehen sie sich von mir nicht zurück, aber vor anderen Menschen, besonders dann,w enn diese gleich in Scharen auftreten. Das ist ein Teil dieser Erkrankung. Soll mir ja ganz recht sein, dann sind die Weiber nämlich viel zu Hause und können mich mit Streicheleinheiten verwöhnen. Aber die Mama will ja Fortschritte machen...bekommt aber zur Zeit keine Therapie mehr, denn sie bekommt ja Betreutes Wohnen zu Hause. Dabei ist sie wegen dieser Krankheit und der multiplen Persönlichkeit 80 % schwerbehindert. Ob das für mich irgendwelche Nachteile haben wird ? Du mußt wissen, ich bin nämlich eine sehr liebesbedürftige Katze und freue mich immer wieder über Streicheleinheiten von den Weibern.

Und da gibt es heute noch ein etwas heikles Thema. Ich habe mich ordentlich daneben benommen und die Weiber, die das mitbekommen haben, waren not amused. Also, das war so...ich bin auf die Kommode und von dort aus auf den Fernseher gesprungen. Darüber hängt ein (für mich jedenfalls) riesiges orangenes Bild, wo die Weiber letztes Jahr in der Tagesklinik während der Kunsttherapie hart dran gearbeitet haben. Und was soll ich sagen...? Ja, ähm, also ich habe mir das erstmal genau angesehen, so aus der Nähe, weißt du ? Ja, und dann überkam es mich....und ich kratzte mit mit meinen Krallen an dem Bild. Sofort wurde ich eiligst auf den Boden gesetzt...Dabei ist dem Bild doch gar nichts passiert ! Wie gemein ! Also, eines ist jetzt klar, ich darf nicht mehr an diesem Bild kratzen....die Weiber haben sich ganz schön aufgeregt...aber natürlich bekomme ich wieder Streicheleinheiten.

Ja und jetzt ist es höchste Zeit zum Schlafengehen. Wie ist das eigentlich mit den Innenkindern ? Gibt es da eine, die die Kleinen zur richtigen Zeit in ihre imaginativen Betten bringt ? Die Mama will dieses Thema jetzt irgendwie nicht vertiefen. Sie sagt, sie sei hundemüde- und ich bin katzenmüde und will in unser großes Bett ! Morgen heißt es auch früh aufstehen....tschöööööö

Freitag, den 23. Septmeber 2005

Also heute hätte ja eeeeeiiiigentlich auf dem Plan gestanden, um 10.00 h vor der Parfümerie Douglas zu stehen und mit zur Landesgartenschau nach Leverkusen zu fahren. Aber die Weiber lagen wie ein Stein im Bett und sind nach dem Ausschalten des Weckers sofort wieder in Tierfschlaf versunken. Das ist doch einhfach nicht normal! Also zwischendurch gab es Futter und ein paar Streicheleinheiten, aber die Weiber haben ca. 20 Stunden geschlafen !!! Da soll mal einer sagen, Katzen würden viel schlafen ! Muß ich mir da Sorgen um Mama's Gesundheit machen ?

Tja, da gibt es für heute nicht viel zu erzählen, so wie es aussieht. Ich habe ganz viel bei der Mama im Bett gelegen. Tschöööö

Samstag, den 24. Septmeber 2005

Das kann kann doch einfachn nicht wahr sein, erst lange schlafen und mir dann nichts aus der Stadt mitbringen !!! Ich glaube es einfach nicht ! Und dann bekomme ich abends auch noch so ein scheusliches Naßfutter ! Würg, kann ich da nur sagen. Igitt! Schüttel ! Wagt es euch nicht noch mal, mir dieses widerliche und billige Futter zu kaufen ! Wenigstens bekam ich anschließend mein geliebtes Hill's mit Lamm.

Ob die Julia jetzt tatsächlich in München auf dem Oktoberfest ist ? Die Mama hat einige Male versucht, sie anzurufen. Ohne Erfolg. Die Mama hat nämlich etwas, worauf die Julia wartet. Deshalb gab es ja auch kürzlich Streit.

So, ich glaube, das bringt heute nicht viel mit dem programmieren. Die Mama vertippt sich stänndig und ist müüüüüüüde. Wie so oft in letzter Zeit. Tschööööö

Sonntag, den 25. Septmber 2005

Also, heute haben die Weiber wieder gaaaanz viel geschlafen, sie haben sogar HundKatzeMaus verpennt. Natürlich haben sie mich gefüttert, meine Toilette saubergemacht und mich zwischenzeitlich gestreichelt. Fürsorglich habe ich mich zu ihnen ins Bett gelegt, obwohl die Terassentür aufstand.

Also heute abend lief auf Sat 1 so eine Sendung, wo Tiere Tests ausgesetzt wurden, also so einer Art Intelligenstest für Haustiere. Was soll ich nun sagen ? Meine Artgenossen haben selbstverständlich das Rennen gemacht. Mir war das schnell klar, deshalb habe ich gar nicht lange zugesehen. Die schafften das auch ohne mich. Aber wer stand natürlich im Mittelpunkt ? Der Dackel von Gerd Köster ! Da konnte der Klavier spielende Kater Fuchs kaum mithalten. Dabei ist der auch viiiiieeeeel schöner als der Dackel eines Herrn Hausmeister Krause....und Klavier spielen kann der Dackel auch nicht....

Muß ich mir langsam ernste Sorgen um die Mama machen ? Und die anderen Weiber ? Also, sie bemühen sich ja nach Kräften, den gewohnten Service beizubehalten. Aber ihnen geht es nicht gut, das sehe ich.

So, ich mache jetzt mal Schluß für heute. Heute Abend habe ich, nicht zum erstemal, das teure Fax-Gerät auf den Boden befördert. Da war die Mama ganz schön erschrocken- und ich erst ! Tschööööö

Montag, den 26. Septmeber 2005

Also heute, ne, da drehte sich alles um mich. Was waren die Weiber besorgt. Gestern hatte ich ja mit lautem Krachd as Fax-Gerät der Weiber auf den Boden katapultiert. Was war da ein Schreck für alle Beteiligten. Und heute morgen bis mittags war ich sehr nervbös und maunzte ganz viel, wollte kaum fressen. Da kam die Mama doch tatsächlich mit einer Pumpe (sowas wie eine Spritze, aber ohne Nadel) und verabreichte mir direkt in mein Mäulchen Rescue-Tripfen, auch Notfall-Tropfen genannt. Das sind Bachblüten. Einerseits war das ein gemeiner Anschlag auf meine Geschmacksnerven, da habe ich mich geschüttelt und geekelt, aber die Mama beruhigte mich und sagte, das sei gut für mich. Nach einer Weile legte ich mich ruhig in meinen Weidenkorb und ruhte mich aus. Fressen wollte ich an sich noch immer nicht richtig, aber einige Kroketten Royal Canin Exigent 35/30, das ist das für höchst anspruchsvolle Katzen, habe ich dennoch mit Genuß verspeist. Da gehöre ich genau zur Zierlgruppe.....Aber es war ein richtiger Genuß zu erleben, wie die Mama sich um mich sorgte. Sie rief sogar beim Tierarzt an ! Tja, ich war ganz nervös umhergelaufen und putzte mich viel mehr als sonst. Im Laufe des Tages hat sich das aber gelegt. Inzwischen mache ich mir Gedanken, ob ich nicht ein Seminar anbieten sollte, für meine Artgenossen versteht sich, zum Thema "Wie bekomme ich meinen Menschen voll in den Griff ?" .

Abends vor dem Fernseher war ich dann richtig schmusig und lag stundenlang auf Mamas Schoß. Die Mama ist dabei eingeschlafen. Aber irgendwie müssen die Weiber sich dabei abgewechselt haben.

Also, um noch mal auf diese übelschmeckenden Bachblüten zurückzukommen, die sind zwar von der Einnahme her echt fies, aber ich fühle mich besser ! So ist das wohl mit Medizin, obwohl für Menschen gibt es ja so manche Medizin, die sogar fast lecker schmeckt. Aber wohl nicht für uns Stubentiger. Eigentlich ist das ja eine große Unmgerechtigkeit ! Aber richtige Medizin sind Bachblüten ja eigentlich nicht. Aber sie helfen.

Au weia, Mama, hast du mal auf deine Uhr geschaut ? Es ist schon seeeehhhhhr spät. Allerhöchste Zeit für die Weiberbande sich ins Bett zu begeben und zu schlaaaaafen. Deshalb sage ich dann mal für heute tschöööööö

Dienstag, den 27. Septmeber 2005

Heute war die Mama sehr fleißig an der Homepage beschäftigt, dabei muß sie morgen früh fit sein, denn der Fernseher wird zwischen 7 und 13 h geliefert. Na, ob sie das schafft ?

Vorher hatte sie bereits verschiedene Emails bzw. Anfragen versendet, z.B. an die SPD, wo sie ja selbst Mitglied ist. Sie will etwas dazu schreiben, was in Deutschland und in der Europäischen Union politisch gegen die Genitalverstümmelung unternommen wird. Und die Arbeit einer Auswahl von Organisationen, die sich gegen die Female Genital Mutilation einsetzen, will sie vorstellen. Mit Unicef hat sie angefangen, weil sie da ja Fördermitglied ist.

Beim SKF haben die Weiber heute eine Kette gebastelt. Die haben sie auch direkt angezogen

So, die Mama muß sich gleich den Wecker stellen, aber ob sie es so früh schafft aufzustehen ? Ich habe da arge Zweifel....Jedenfalls muß sie jetzt schleunigst ins Bett. Tschöööö

Mittwoch, den 28. Septmeber 2005

Heute morgen haben es die Weiber doch tatsächlich und für mich völlig unerwartet um 7.00 h auf die Beine geschafft. Und dann ging es ans warten, ich war völlig irritiert, daß die Mama so früh aufsteht. Tja und dann kam um ca. 12.45 h die böse Überraschung, die beiden Herren, die den Fernseher liefern sollten kamen mit leeren Händen...Nur einer von ihnen kam betreten schauend die Treppe heraufgeschlichen...der Kollege, der heute morgen den Wagen vollgepackt habe, habe vergessen ihren Fernseher in den Wagen zu stellen...Ob sie morgen ungefähr zur gleichen Zeit wiederkommen könnten...dann auch mit dem Fernseher. Er schrieb sich dann auch ihre Telefonnummer auf. Die Weiber waren danach vollkommen entkräftet- sie hatten seit 7.00 h gewartet. Und nun war dies völlig umsonst. Wenigstens kommen die beiden Herren morgen erst mittags.

Die Sozialarbeiterin kommt diese Woche gar nicht, sie ist krank. Nächste Woche wird sie wieder da sein. Und das so kurz bevor sie in der Abteilung aufhört zu arbeiten und für die Weiber ein Wechsel ansteht. Aber natürlich wissen sie ja, daß sie krank ist und nichts dafür kann.

Heute war Fisch-Tag und da gab es als Trockenfuttersorte Hill's mit Thunfisch und davon wollte ich heute kaum was fressen. Das trieb der Mama Sorgenfalten auf die Stirn. Denn vorgestern hat sie mir bei Zooplus einen 2-kg-Beutel davon bestellt- wieder mit einem 250g-Beutelchen Oral Care gratis. Da freue ich mich schon drauf. Hhhhhhmmmmm. Leeeeeecker !

Heute abend waren die Weiber ja am Computer wieder mal unglaublich fleißig. Zwischendurch haben sie mit der Eva noch für übermorgen Nachmittag einen Termin vereinbart. Die Eva mag ich gerne und kratze sie auch nicht. Und Mamas Krallen müssen mal dringend auf Vordermann gebracht werden. Die schauen ganz furchtbar aus zur Zeit !

Ach, habe ich eigentlich mal erzählt, daß sich so langsam eine stattliche Anzahl Fans von mir hier versammeln, die regelmäßig das Tagebuch lesen ? Tja, so viel Charme wie ich hätte die Mama sicher auch gerne. Oder wenisgtens ein bischen davon.

Und da gäbe es noch etwas sehr unerfreuliches zu erzählen und die Mama macht sich da erstmal einen Kopf, ob da an diesem Schizo-Dingsbums liegt. Mensch, helf' mir mal...wie hieß das noch gleich...ah...Schizotypische Persönlichkeitsstörung. Aber das war einfach unglaublich und eine der Weiber nennt es einfach asozial....Recht hat sie ! Also, was nun überhaupt los war ? Die Mama stieg am Freisenplatz in Richtung Ehrenfeld in die Linie 4, dachte sich nichts böses und ergatterte noch schnell einen Platz. Dabei hatte sie die Rechnung ohne die beiden selbstverliebten Tussen gemacht, die die Anwesenheit von der Mama offenbar mächtig störte. Aber sie kicherten albern und redeten in einer für die Weiber fremden Sprache. So weit so gut...bis es ans aussteigen ging. Die Mama stand auf, die beiden Mädels hinter ihr. Eine von ihnen, die Blonde schubste die Mama sehr heftig in Richtung Tür, so daß sie kurz das Gleichjgewicht verlor. Die Blonde sagte etwa in frechem Ton, was die Mama nicht vollständig verstand. Das Wort "stolpern" kam auf jeden Fall vor. Nein, das war noch verhältnismäßig harmlos...es kommt noch besser. Die beiden Tussen, einmal blond, einmal schwarzhaarig wie die Mama gingen vor ihr auf die Rolltreppe zur Mittelebene. Und so standen sie oberhalb von ihr. Du wirst es nicht glauben, die Blonde spuckte in Mamas Richtung, glaubte getroffen zu haben. Das war aber glücklicherweise nicht so. Nein, immer noch nicht genug, die Weiber fühlten sich mehr als unsicher, aber sie wußten vor allem nicht, was sie sagen sollten. Eine ergriff das Wort...Und sie gingen den wesentlich jüngeren Frauen aus dem Weg und nahmmen sie Steintreppe nach ganz oben. Wieder waren die beiden anderen weiter vorne und gingen zur Venloerstraße. Die Blonde spuckte wieder in ihre Richtung und lachte. Aber glücklicherweise hat ihr Zielwasser versagt. Danach ging es getrennter Wege weiter. Die Weiber mußten ja noch nach Neuherenfeld laufen, wo sie wohnen mit mir. In Mama's Kopf rotierte es. Hat sie eine unangenehme oder in den Augen der beiden Tussen lächerliche Ausstrahlung während der Fahrt und danach ? Lag es an ihrer Krankheit ? Sie hatte in der Bahn definitiv nichts gesagt. Hatte sie der vielen Menschen wegen einen Tunnelblick bekommen ? Manchmal hat sie ja das Gefühl, ein fleischgewordener Roboter zu sein und fürchtet dann, daß die Menschen um sie herum das auch so sehen oder sie einfach lächerlich finden. Sie hat das schon mal erlebt, daß eine Gruppe junger Menschen in lautes Gelächter ausbrachen und eindeutig in ihre Richtung sahen, als sie in der Bahn in eine starke Depersonalisation geraten war. Es war in der Bahn eigentlich sogar recht leer gewesen. Die Weiber hatten es auch schon mal erlebt, da wußten sie von Dissoziation nichts näheres, daß sie getriggert worden waren und wohl auch dann dissoziiert haben, daß eine Kellenerin auf sie zu kam, ins Gesicht schlug und rausschmiß. Völlig ohen Grund ! Sie rannte ihnen hinterher nach draußen und schlug 4 mal noch in ihr Gesicht. Dazu muß ich sagen, gerade zu der Zeit, daß die eine oder andere der Weiber recht resolut auftreten kann. Aber sie fühlten sich völlig vor den Kopf gestoßen und verstanden nicht, warum sie so wütend angegangen und wiederholt ins Gesicht geschlagen wurden. Die Leute, die vor der Tür saßen, halfen nicht, sie standen der Reihe nach empört auf und verließen wohl zumindest teilweise ohne zu zahlen das Lokal. Damals wollten die Weiber diese Frau anzeigen und die Polizei fuhr mit ihr zur Kneipe. Es konnte kein plausibler Grund gefunden werden, warum diese Frau so ausgerastet war. Die Mama hatte nichts verbrochen. Man verwies die Mama aber zu einem Schiedsmann und es kam nach langer Zeit zu einem Dreiergespräch, wo der Schiedsmann die Mama vehement verteidigte. Es stand nach wie vor im Raum, rechtlich gegen die Frau vorzughehen wegen Körperverletzung und Beleidigung. Schließlich gab diese ausgesprochen arrogante Person nach und gab ihr Verhalten zu, was sie bislang heftig verleugnet hatte. Sie war dann doch auch plötzlich bereit die Kosten für den Schiedsmann zu zahlen, sonst wäre es zur Anzeige gekommen. Und in dem Lokal hatte kein Zeuge die Mama nachteilig belastet. Aber diese unverschämte Person hinter der Theke. Da siehst du mal, was der Mama schon so alles passiert ist, nur weil sie räumlich, aber offenbar psychisch nicht ganz anwesend war und dissoziierte.

Also für mich ist die Mama einfach die Beste, kann ich da einfach nur zu sagen ! Und sie und die anderen Weiber sind 80 % schwerbehindert. Wie ungerecht und unmöglich, sich da so zu verhalten ! Finde ich jedenfalls ! So, jetzt hoffe ich mal, daß die Weiber nicht davon träumen. Und morgen Mittag kommt ja endlich der Fernseher. Tschöööö

Donnerstag, den 29. Septmeber 2005

Heute morgen um 10 h kam mein Paket an, ich habe das jetztr aus mit diesen großen Kartons, das die für mich sind ! Ich konnte es gar nicht richtig abwarten, bis eine der Weiber das Paket öffnete und langsam auspackte. Da war dieser ganz große 2 kg-Beutel Trockenfutter von Hill's mit Thunfisch dabei und der kleinere mit 250 g , der so unglaublich leckeres Futter enthält, diese großen Bröckchen, die dabei noch so gesund sind für meine Beißerchen. Und das beste ist, den Beutel gab's gratis dazu, weil die Weiber ja den 2 kg-Beutel bestellt hatten.

Um ca. 11.30 h kam dann das unglaublich riesige Paket, das die beiden Männer von Quelle brachten. Da war der neue Fernseher der Weiber drin. Und der paßt so gerade auf die Kommode. Die beiden Männer haben direkt alle Programme eingestellt, sie nahmen auch die leere Kiste mit. Jetzt fliegen wahrscheinlich bei der immensen Programmauswahl bald regelmäßig die imaginativen Fetzen, was im Fernsehen angeschaut wird. Dieses Problem hatten die Weiber bislang weniger....Aber zum Glück können sie sich ja auch nicht gegenseitig körperlich angreifen...

Heute Mittag ließ sich mein Tagebuch gar nicht neu hochladen, irgendwas klappte da nicht und die Mama hat eben die Datei auf der Diskette gelöscht und neu gespeichert. Heute ist die Mama so müde, daß sie es gar nicht schafft, viel zu programmieren. Heute Nacmittag hatte sie eine Email von Waris Dirie in ihrer elektronischen Post, darüber hat sie sich sehr gefreut. Darf ich dich bei dieser Gelegenheit nochmal auf ihr Manifest gegen die Genilatverstümmelung hinweisen ?

Falls du das noch nicht unterschrieben haben solltest, wäre es sehr schön, wenn du das jetzt nachholst.

Ich glaube, ich quäle mal die Mama heute nicht länger mit dem Diktat, ihr fallen fast die Augen zu beim abtippen. Deshalb verabschiede ich mich mal jetzt für heute. Tschöööööö

Freitag, den 30. September

Kann mir denn nicht endlich mal einer verrraten, was mit den Weibern los ist. Sie sind sooo schrecklich müüüüde und könnten, wären da nicht meine feliden Bedürfnisse zu erfüllen, könnten sie 24h am Stück schlafen und sie sind so schrecklich blaß. Und heute Abend bekamen sie nach dem Shoppen in der City auch noch einen Migräne-Schub. Da schmerzt Licht und lärmt jedes noch so leise Geräusch. Somit kann ich den Weibern heute unmöglich ein längeres Diktat zumuten. Du verstehst das sicher.

Es sei aber erwähnt, daß das Polizeipräsidium München auf die FGM-Anfrage geantwortet hat. So geht es in diesem Bereich Stück für Stück weiter.

So, jetzt will ich die Mama nicht quälen, sie ist mit ihrer Migräne auch gar nicht wirklich aufnahmefähig und verkrümelt sich gleich ihr gemütliches großes Bett. Tschöööö

 Partner Zooplus


In Partnerschaft mit Amazon

Unser Partner Zooplus





Monika Kreusel

Zuletzt aktualisiert am 14.11.2010

www.blumenwiesen.org | www.dbt-skills.info | www.wohlfuehl-oase.org

STRATO AG