Bei den "Was-Fertigkeiten" der DBT nach Marsha Linehan geht es um bewußtes Wahrnehmen, Beschreiben und Teilnehmen. Wir denken, das Üben dieser Fertigkeiten ist nicht nur für Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung geeignet. Sondern auch für andere traumatisierte Menschen. Besonders jene, die unter dissoziativen Störungen oder Symptomen leiden.

INNERE ACHTSAMKEIT - ARBEITSBLATT 2

"WAS-FERTIGKEITEN":
WAS KANN ICH TUN ?

WAHRNEHMEN

  • Achten Sie auf Ihr Erleben. Achten Sie auf Ihre Wahrnehmung, ohne davon eingefangen zu werden. Erleben Sie, ohne auf Ihre Wahrnehmung zu reagieren.
  • Lassen Sie Gefühle und Gedanken in Ihr Bewußtsein kommen und wieder davon ziehen.
  • Entscheiden Sie sich, worauf Sie Ihre Aufmerksamkeit richten wollen, und seien Sie ganz offen für das, was Sie dann wahrnehmen. Schieben Sie nichts zur Seite. Bleiben Sie an nichts haften.
  • Seien Sie wie ein Pförtner an einem Tor: aufmerksam für jeden Gedanken, jedes Gefühl und jede Handlung- all das, was durch das Tor Ihres Bewußtseins kommt.
  • Wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit nach innen richten und beobachten, dann sehen Sie Ihre Gedanken kommen und gehen, wie Wolken am Himmel. Wenn Sie beobachten, dann achten Sie auf jedes Gefühl, wie es aufsteigt und wieder entschwindet, wie Wellen im Ozean. Beobachten Sie genau, was Sie gerade tun.
  • Nehmen Sie wahr, was von außen durch Ihre Sinne zu Ihnen gelangt- durch Ihre Augen, Ohren, Nase, Haut, Zunge. Schauen Sie, wie andere Menschen handeln und Ihre Gefühle ausdrücken.

BESCHREIBEN

  • Benennen Sie Ihr Erleben. Wenn ein Gefühl oder ein Gedanke in Ihnen aufsteigt, oder Sie etwas tun, dann benennen Sie es. Z.B. sagen Sie sich innerlich: "Ein Gefühl von Traurigkeit ist gerade in mir aufgetaucht" oder "Die Bauchmuskulatur spannt sich an" oder "Der Gedanke ich kann das nicht tun' ist mir gekommen" oder "Ich esse gerade".
  • Fassen Sie Ihr Erleben in Worte. Beschreiben Sie sich selbst, was gerade geschieht. Geben Sie Ihren Gefühlen und Regungen eine Bezeichnung. Nennen Sie ein Gefühl ein Gefühl, einen Gedanken einen Gedanken, eine Handlung eine Handlung. Lassen Sie sich nicht von dem Inhalt gefangen nehmen.

TEILNEHMEN

  • Gehen Sie in die gegenwärtige Situation. Seien Sie ganz eins mit Ihrer Erfahrung, und lassen Sie das Grübeln.
  • Handeln Sie ganz aus sich selbst heraus. Tun Sie genau das, was in einer Situation notwendig ist- wie eine gute Tänzerin, die eins ist mit der Musik und dem Partner, weder verkrampft noch passiv oder kraftlos.

Üben Sie aktiv diese Fähigkeiten, so lange bis sie ein Teil von Ihnen sind, und Sie sie ohne bewußte Steuerung einsetzen können. Üben Sie:

  1. UNGÜNSTIGE SITUATIONEN ZU ÄNDERN
  2. UNGÜNSTIGES VERHALTEN ZU ÄNDERN
  3. SICH SELBST UND DIE SITUATION ZU AKZEPTIEREN, WIE SIE SIND
Aus: Trainingsmanual zur Dialektischen Therapie der BPS (M.Linehan) © 1996 CIP-Medien

Zahlreiche Kliniken bieten stationäre und teils auch ambulante DBT-Gruppen an. Wenn dich diese Übungen ansprechen und du gerne intensiver, auch mit anderen Betroffenen üben möchtest, dann kannst du dich zu einer solchen Gruppe anmelden. Die Dialektisch Behaviorale Therapie der Borderline-Persönlichkeitsstörung ist grundsätzlich so konzipiert, daß man an einer Gruppe teilnimmt, aber auch die Fertigkeiten in der Einzeltherapie einübt und umsetzt.

Wir haben dieses Arbeitsblatt der DBT ausgesucht für unsere Wohlfühl-Oase, weil wir meinen, daß man diese Übung auch als Selbsthilfe im Alltag machen kann. Und nicht nur, wenn man eine Borderline-Persönlichkeitsstörung hat. Natürlich ist dies keinesfalls ein Ersatz für eine Therapie!



Wohlfühl-Oase Achtsamkeit



Monika Kreusel

Zuletzt aktualisiert am 23.01.2007

www.blumenwiesen.org